AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Erste iOS 6-Hands-On zeigen neue Karten und neue Stores

Direktlink

Nach der Präsentation von iOS 6 sind nun auch erste Hands-On Videos im Internet zu finden. Neben der neuen Karten zeigen sie vor allem das komplett neue Interface in der Musik-Anwendung und den Stores. Bisher unerwähnt aber mindestens genauso erwähnswert: Das iPad hat nun erstmals die Uhren-Applikation, die auf dem iPhone schon seit Version 1 zu finden ist. Es nun also auch auf dem größeren Bildschirm möglich Timer, Wecker und die Weltzeit einzusehen und zu stellen.

Direktlink

 

Erste iOS 6-Beta steht zum Download bereit – Keynote-Mitschnitt zum anschauen [Update]

Nach der Keynote und der Veröffentlichung von iOS 6 ist für Entwickler jetzt auch die erste Beta-Version des nächsten großen iOS-Release zum Download verfügbar. Unter Build 10a5316k findet ihr im Dev-Center die Versionen für alle unterstützten Geräte die Software zum Download.

Auch der Keynote-Stream ist bereits online verfügbar, die Podcast-Version dürfte in der Nacht folgen.

Update, 12.06.12; 19:40 Uhr: Auch der iTunes Podcast der Apple Keynotes (Standard Definition, 720p, 1080p) enthält jetzt das Video der Keynote. Solltet ihr es bisher nicht gesehen haben, schaut es euch unbedingt an, einige Sachen sehen in der Demo auf der Bühne einfach noch besser aus als in Live-Blogs.

Apple veröffentlicht Smart Case – iPad-Schutz für die Vorder- und Rückseite

Das iPad Smart Case schützt das iPad von vorne und hinten, aber es bleibt dabei immer noch dünn und leicht. Wie das Smart Cover dient es als praktischer Ständer zum Lesen, Tippen und für Videos und das iPad geht beim Öffnen und Schließen automatisch an bzw. aus. Das Smart Case aus Polyurethan gibt es in sechs leuchtenden Farben.

Ohne Bemerkung auf der Keynote hat Apple ein neues Case für das iPad veröffentlicht. Das Smart Case schützt, im Gegensatz zum Smart Cover schützt das neue Case jedoch nicht nur die Vorder- sondern auch die Rückseite des iPads. Kompatibel mit den iPads der zweiten und dritten Generation, Kostenpunkt liegt bei 50€, bestellbar ab heute.

 

Apple veröffentlicht neue MacBooks mit Retina-Display

Neben iOS 6 und OS X Mountain Lion hat Apple auf der WWDC-Keynote auch neue MacBooks vorgestellt. Heimlich abgesägt wurde das 17″-MacBook Pro, dafür haben die anderen Modelle umso größere Updates erhalten.

Das MacBook Air läuft jetzt komplett mit Ivy-Bridge und bis zu 8 GB RAM, sowie bis zu 3,2 GHz Dual-Core mit Intel-Turbo-Boost. Auch die interne SSD ist gewachsen, sie fast nun bis zu 512 GB und ist bis zu 2 mal schneller als die Vorgängerversion. Auch Einzug erhalten hat USB 3, zu finden ist es in dem Port, der auch USB 2 beherbergt. Ein Update erhalten hat auch die Kamera, diese unterstützt jetzt 720p-Videokonferenzen über FaceTime und andere Dienste. Preislich liegen die neuen Modelle bei 999$ (11″) und 1199$ (13″)

Die neuen MacBook Airs im Online Store, verfügbar ab heute

Auch eine Update gab es für das MacBook Pro. Die „normale Version“ läuft jetzt mit bis zu 8 GB RAM und einem Quad-Core-Ivy-Bridge-Prozessor. Die Grafikkarte kommt mit 1GB Speicher und ist bis zu 60% schneller als die aktuelle Version. Auch hier ist USB 3 an Bord, verfügbar sind die Modelle ab heute für 1199$ (13″) bzw. 1799$ (15″).

Eine weitaus größere Neuerung ist dabei das neue MacBook Pro. Bei diesem nahezu komplett neuen Gerät handelt es sich um ein 1,8 cm dickes MacBook, dessen Design eher dem MacBook Air als dem aktuellen MacBook Pro ähnelt. Die erste Besonderheit bemerkt man bei den Anschlüssen, erstmal verbaut Apple einen HDMI-Port und zwei Thunderbolt-Anschlüsse. Das eigentliche große Ding dürfte aber das Display sein. Mit einer Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln wartet es mit 220 Pixeln pro Inch auf und besitzt drei Millionen Pixel mehr als ein HDTV. Verfügbar ist das „neue“ MacBook Pro ab heute und nur mit 15″, der Preis startet bei 2279€.

Verfügbar sind die beiden MacBook Pros im Online Store.

Was man von der WWDC-Keynote erwarten kann: iOS 6, OS X Mountain Lion und iCloud

Wie vor jeder großen Keynote fasse ich am Tag vorher meine Gedanken, Erwartungen und Ideen für den folgenden Abend zusammen. Auch wie jedes Mal gibt es einen Live-Blog, Details findet ihr hier. Meine Spannung vor den Vorstellungen morgen Abend steigt mit jeder Minute, die wir dem Event näher kommen, ein bisschen müssen wir uns aber noch gedulden. Doch was erwarte ich genau?

iOS 6:

Nachdem Banner am Moscone Center den Namen bestätigt haben, sind die meisten Funktionen immer noch reine Spekulation. Ein neues Interface bzw. den Wandel von blau zu Silber als Standardfarbe halte ich für nicht besonders unwahrscheinlich, einen frischen Anstrich könnte das mobile System nach fünf Jahren gut gebrauchen. Ob die Änderungen jedoch so grundlegend und tiefgreifend geschehen werden, wie sie oben im Video zu sehen sind, halte ich dann nicht für so ganz wahrscheinlich, ich glaube eher an kleinere Eingriffe und Schönheitsoperationen.

Auch Karten aus dem Hause Apple werden immer wahrscheinlicher, hier würde ich mich sogar drauf festlegen: Apple bringt eigene Karten mit einer flächendeckenden 3D-Integration und macht Google damit mächtig Konkurrenz. Integriert sein werden die neuen Karten in die bisherige Karten-App, Google muss eine eigene App mit den hauseigenen Karten bauen, falls diese neben Google Earth (App Store) weiterhin auf dem Gerät vertreten sein sollen. Interessant sind in diesem Zusammenhang nur noch zwei Aspekte: Kann man die Karten für Auslandsreisen bzw. Funklöcher herunterladen bzw. bietet die App einen besseren Caching-Mechanismus als es die aktuelle Version tut? Zweite Frage: Kann ich Apples Karten zur Navigation mit vernünftigem Turn-by-Turn nutzen? Beide Fragen müsste für mich bei der perfekten Lösung mit „Ja, natürlich“ beantwortet werden, und diese Antwort dürfte dann nicht nur in Amerika bzw. in den meisten Gebieten der Welt gelten, sondern das System müsste weltweit zuverlässig sein.

Damit kommen wir schon zum nächsten großen Ding des morgigen Abends: Siri. Vielleicht wird es auch nicht besonders groß, aber die Hoffnung stirbt zuletzt :) An Siri auf dem iPad glaube ich nicht, eine Funktionserweiterung halte ich jedoch für denkbar. So wäre ein Maps-Support in Deutschland und auch eine Wikipedia-Integration sehr wünschenswert, ich bin optimistisch, dass Apple da morgen was im Ärmel hat. Des weiteren halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass zumindest die Diktier-Funktion auch auf älteren Geräten wie dem iPad 2 und dem iPhone 4 zu finden sein wird, die Betahase läuft jetzt schon so lange und stabil, dass man diesen Schritt wagen könnte und sollte.

Auch eine Siri-API ist durchaus ein spannender Gedanke. Reizen würde es mich schon, die neuen Nachrichten im Reeder mit Siri Abfragen zu können, oder eine Mail an Sparrow zu diktieren, das größte Problem dabei dürfte aber einmal die Erkennung eines natürlichen Satzes sein, sobald ich für Reeder „Reeder, neue Nachrichten“ sagen muss, verliert das System an Reiz. Einmal müssten die Apps also auf alle möglichen Sprachkommandos reagieren, andererseits dürfte das nicht nur in Englisch der Fall sein, sondern müsste auch in Deutsch, Französisch und Japanisch gut funktionieren. Reeder müsste also einmal auf „What’s in the news?“ reagieren, wenn Siri auf Englisch eingestellt ist, ist die Assistentensprache auf Deutsch gesetzt müsste die App auf „Was gibt es für Nachrichten?“ reagieren. Cool wäre diese Art der Erweiterung auf jeden Fall, sie perfekt zu implementieren wäre aber für die Entwickler, die einen Anspruch auf die perfekte App stellen, auch sehr viel Arbeit.

Wo wir gerade bei den APIs sind: Seit Start von iOS 5 hoffe ich bereits auf eine API für das Notification Center. Ich möchte endlich die nächsten Päckchen aus Delivery Status Touch mit nur einem Wisch einsehen können, und Navigon soll mir zwischen neuen Nachricht und den Aktien auch noch das nächste Kommando für die Autofahrt anzeigen. Dass Apple hier aber die Schranken der Entwickler lüftet halte ich doch eher für unwahrscheinlich, toll wäre es aber auf jeden Fall!

Last but not least: Facebook. Immer wieder im Gespräch, und als Nachfolge bzw. Anknüpfung an die tolle Twitter-API seit iOS 5 auf jeden Fall sinnvoll. Auch hier verwette ich gerne meinen Ruf auf eine Integration und sogar einen Auftritt des ehemaligen Apple-Erzfeinds Mark Zuckerberg. Eine weitere und noch reizvollere Möglichkeit wäre, einen Schlüsselbund in iOS zu ermöglichen, der Passwörter für jegliche Dienste speichert und Apps die Möglichkeit gibt, die Passwörter dort abzufragen und als Authentifizierung zu nutzen.

Für Entwickler wird es morgen Abend bzw. in der Nacht dann auch die erste Beta geben, die bestimmt noch die eine oder andere Überraschung bereithält.

Mac OS X

Nach Lion kommt Mountain Lion, auch Apples neuste Version des Desktop-Betriebssystems wird morgen natürlich nicht unerwähnt bleiben. Als zu Beginn des Jahres die erste Preview an Entwickler verteilt wurde, kam das sehr überraschend, die meisten neuen Funktionen sind jedoch jetzt mehr als genug durchgekaut, morgen wird ein Überblick darüber gegeben, was neu ist, eventuell zaubert Tim Cook noch einen Joker auf die Bühne, vielleicht kommt eine Facebook-Integration. Auch Siri bzw. Siri-Dictation ist möglich, damit hätte OS X ein weiteres Killer-Feature.

Veröffentlicht wird der Berglöwe laut der offiziellen Seite „im Sommer“, morgen dürfte dieser Termin um einiges konkreter werden.

Auch neue Mac-Modelle dürften morgen ihr Debüt feiern, so wartet man seit zwei Jahren vergebens auf einen neuen Mac Pro. Aber auch die mobilen Macs sowie der Mac Mini und der iMac dürften sich einigen neuen Funktionen erfreuen, so fehlt bisher allen Modellen der USB 3-Port. Im Gespräch war immer wieder ein Retina-Display für die MacBooks, daran glaube ich nicht. Möglich wäre es durchaus und die Größen (11″, 13″, 15″, 17″) sind bestimmt in den letzten Jahren auch bezahlbar geworden, dass Apple aber dieses Jahr nach dem phänomenalen iPad 3-Start einen weiteren Knaller fliegen lässt, denke ich nicht. Eher halte ich es für denkbar, dass das Retina-Line-Up im nächsten Jahr kommt.

iCloud

iCloud:

Was bleibt ist Apples Wolke. Nachdem vor ein paar Wochen ein Screenshot geleakt wurde, der Notizen und Erinnerungen im iCloud.com-Interface zeigt, setze ich darauf meine paar Mark. Sinnvoll wäre diese Intergretation auf jeden Fall und auch mit Push-Benachrichtigungen kann ich mir auf der iCloud-Page so einiges, wie wäre es zum Beispiel mit Benachrichtigungen für neue Mails oder die Erinnerungen? Denkbar.

Aber der coolste und sinnvollste Anwendungsfall für die Benachrichtigungen wäre doch eine iMessage-Integration. Mit Mountain Lion erhält iMessage Einzug auf den Mac, wieso sollte ich dann nicht auch über iCloud mit meinen Freunden schreiben können? Ich bin gespannt, was uns hier morgen gezeigt wird, vielleicht hebt Apple sich diese Funktion aber auch noch bis zum finalen Start von iOS 6 auf.

 

 

Ankündigung: Live-Blog zur WWDC-Keynote

Morgen Abend ist es endlich soweit: Um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr deutscher Zeit) wird Apple-CEO Tim Cook in San Francisco der Weltöffentlichkeit die großen Neuerungen in Sachen iOS 6, Mac OS X und iCloud vorstellen. Meine Erwartungen dazu findet ihr hier. Um euch ein bisschen dieser Spannung zu nehmen, werde ich live von der Apple-Keynote berichten. Ich bin zwar nicht vor Ort, habe aber vielleicht eine kleine Überraschung für euch ;). Geplanter Beginn der Aktion ist Montag gegen 18:00 Uhr, zufrieden ist der Live-Blog dann hier.

Wie immer freue ich mich über zahlreiche Kommentare und natürlich die Weitergabe zu sämtlichen sozialen Netzwerken (auf denen AppTestsss.de natürlich auch vertreten ist :) : Twitter/ Facebook). Lädst also möglichst viele Freunde, Bekannte und Verwandte ein, sodass morgen Abend ein nettes Treffen in stimmiger Atmosphäre hier zu Stände kommt. Kleiner Hinweis zu den Kommentaren: Die Verwaltung erfolgt über Disqus, falls ihr morgen also schnell eure Meinung zu einem Thema loswerden wollt, meldet euch bitte vorher schon mal mit eurer Mail-Adresse an (hinterlasst einfach einen Kommentar unter dem Artikel) und speichert eure Eingaben.

 

Google lädt zum Karten-Event am 6. Juni

Während Apple in iOS 6 höchstwahrscheinlich erstmals seit iOS-Lebzeiten auf eine eigene Kartenlösung mit 3D-Kompatibilität setzen wird, möchte auch Google am 06. Juni die nächste Dimension in die hauseigenen Karten holen. Ob das Event eine Reaktion auf die WWDC, die fünf Tage später stattfindet, ist, oder es langfristig geplant war, ist nicht bekannt, ein spontanes Event um nach Apples Absprung nicht ganz 3D-los dazustehen halte ich für nicht unwahrscheinlich.

via 9to5google