AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Vom Entwickler beendet: Flappy Bird

Flappy Bird

Den Flappy Bird-Trend habe ich bis heute nicht verstanden, nach mehr als einer Stunde Spielzeit ist das Spiel für mich mehr als frustrierend und mein Highscore immerhin 13 Punkte. Aber vielleicht ist auch dieser Frustfaktor genau der Reiz des Spiels. Trotz des wahnsinnigen Erfolgs und über 50.000$-Werbeeinahmen pro Tag hat der Entwickler sich nun dazu entschieden, die App aus dem Store zu entfernen.

According to tweets from the developer Dong Nguyen, it sounds like the game will be removed from both the iOS and Android app stores in just 22 hours. In the tweets, Nguyen says he “cannot take this anymore” and refers to the game’s success as ruining his “simple life.” He says the decision has nothing to do with legal issues.

via 9to5mac

Mittlerweile ist das Spiel entfernt und lässt sich nicht mehr laden, auch nicht für bestehende Kunden. Damit wird der Entwickler zwar keine neuen Kunden mehr generieren können, erhält aber weiterhin sämtliche Einnahmen, die durch Werbung entstehen und sich, nach dem erneuten Medienecho, zunächst nicht deutlich verringern dürften.

A person familiar with the App Store review process tells Apple’N’Apps that Flappy Bird wasn’t removed voluntarily by Mr. Nguyen, as he claims. It turns out that Nintendo got in touch with Apple regarding the art assets in Flappy Bird claiming that they’re in direct violation of their copyrights. Apple contacted Mr. Nguyen regarding the copyright claim, and that’s why we saw the new updated version with graphic changes to the pipes [as well as fewer ads]. Nintendo already decided that they had seen enough, and Apple is the one who pushed Mr. Nguyen to remove Flappy Bird (with 24 hour notice).

via Apple’n’Apps

Keine persönlichen Gründe, sondern rechtliche Probleme mit Nintendo nennt hingegen Apple’n’Apps als Grund für das Ende der App.

In an email to The Wall Street Journal, Nintendo spokesman Yasuhiro Minagawa on Monday reiterated previous company statements that the Japanese videogame giant hasn’t complained at all about Flappy Bird’s similarities to Nintendo’s original “Super Mario Bros.”

via WSJ

Gegenüber dem Wall Street Journal bestreitet Nintendo rechtliche Auseinandersetzungen dem Entwickler, beide Aussagen lassen sich ohne Statement Apples nicht endgültig klären. Fest steht: Der Aufstieg von Flappy Bird bleibt dubios und nicht wirklich nachvollziehbar. Außerdem dürfte klar sein, dass dem erfolgreichen Spiel eine große Zahl an Nachahmern folgen wird, ein Blick in die iTunes-Charts zeigt bereits erste Versuche, den Erfolg zu kopieren.

GTA San Andreas kommt auf iPhones und iPads

GTA San Andreas iOS

Zu Zeiten von Xbox One und Playstation 4 hat die Meldung von Rockstar vor allem eine interessante Seite: Selbst wenn Konsolen boomen ist iOS ein Spielmarkt, auf dem man nur extrem ungern nicht vertreten ist. Der Start wird lediglich als „next month“ angegeben, vermutlich wird man aber noch vor dem Weihnachtsgeschäft auf Apples Geräten landen.

Grand Theft Auto: San Andreas for mobile also comes equipped with full controller support, including Made for iOS controller capability on iOS7.

Über die ersten iOS 7-Controller hatte ich bereits berichtet, dass die iOS-Version von GTA San Andreas diese integriert ist insofern erfreulich, als dass damit endlich erste ernstzunehmende Titel die neue API unterstützen und die Anschaffung eines Controllers damit erst wirklich interessant wird.

via Rockstar Games

Real Racing 3 schlägt im App Store auf

Real Racing 3 I

Wie kann man den App Store-Start eines groß-angekündigten Spiels, das sogar auf Keynote-Bühnen gezerrt wurde, total versauen? Genau, man veröffentlicht es in ausgewählten App Stores einfach zwei Wochen vor dem eigentlichen Start. Der Glückwunsch dafür geht an die Jungs von Firemint mit Real Racing 3. Das Spielerlebnis und die Freude soll das jedoch nicht lindern, in meinem Test machte die App eine tolle Figur.

Weiterlesen

Temple Run 2 mit 50 Millionen Downloads nach 2 Wochen

Temple Run 2

Mit mehr als 6 Millionen Downloads in den ersten 24 iOS-Stunden brach Temple Run 2 Rekorde, mit rund 50 Millionen Downloads unter iOS und Android ist die zweite Version des Renners das erfolgreichste Mobile-Game „ever“. Und auch das Freemium-Konzept scheint aufzugehen: Neben Platz 3 unter den meistgeladenen iOS-Applikationen nimmt die App auch den 21. Platz unter den umsatzstärksten Applikationen im iOS-App Store ein. Also: Fröhlich weiterrennen und über neue Rekorde (im Spiel und des Spiels) freuen!

via TriplePoint Newsroom

About Love, Hate and the other ones

Direktlink

Zum Beginn der neuen Woche werfen wir einen Blick auf den Titel „About Love, Hate and the other ones“ (0,89€, iPhone-only) aus dem Hause Black Pants Games. Die Figuren des Spiels, Love, Hate und „die anderen“, steuern per Tipp durch verschiedene Level und versuchen am Ende eines jeden Levels den roten Schalter zu erreichen, der sie in den nächsten Aufgabenbereich befördert. Dazu laufen besitzt jede der Hauptfiguren eine Fähigkeit, die „die Anderen“ entweder vertreibt oder näher heranholt. Love säuselt dazu ein „I love you“, Hate ruft „I hate you“ aus. Mit diesen kleinen Attacken füllen „die Anderen“ dann kleine Lücken oder bilden Treppen, die zum Ziel führen.

Wonderputt for iPad – Golf der anderen Art

Direktlink

Nette Spiele rauben mir auf dem iPad immer wieder einige Stunden in der Woche und springen dann auch immer mal wieder in einen Artikel hier in den Blog. Einer meiner Favoriten in dieser Woche ist Wonderputt for iPad. Das liebevoll gestaltete Spiel läuft auf allen iPads ab der zweiten Generation, trumpft mit Retina-Grafiken für kompatible Bildschirme auf und bringt trotzdem nur rund 20 MB auf die MB-Waage. Das Minispiel mit düsterer Flash-Vergangenheit könnte sich streng genommen noch in das Genre langweiliger Golf-Games einordnen, macht dafür aber zu viel richtig und sorgt zu lange für Spielspaß, eher passt es wohl in die Art des Golfsspiels 2.0 mit innovativem Konzept und einigen netten Ansätzen

Durch ziehen mit dem Finger steuert man einen kleinen Ball durch die recht übersichtliche Welt, in der sich immer wieder neue Löcher als Ziel auftun. Trifft man diese, erhält man Punkte, je weniger Schläge man benötigt hat und je weiter man unter dem Par-Wert am Ziel ankommt, desto höher fällt die Wertung aus. Hat man alle 18 Löcher durchgespielt erhält man eine Endpunktzahl und darf wieder von vorne starten, schießt man die App während des Spiels aus Versehen ab, beginnt die Runde von vorne, was durchaus frustrierend sein kann. Trotzdem bereitet Wonderputt ein paar Stunden lang Spaß und kann für 79 Cent nicht nicht geladen werden.

Aktuell kostenlos: Reckless Racing 2

Zusammen mit einem großen Update verschenkt Polarbit erstmals den Spitzentitel Reckless Racing 2. Der Erfolg des Titels ist nicht zuletzt auf seine einzigartige Steuerung zurückzuführen. Mit wilden Kamerafahrten und atemberaubenden Rutsch-Manövern gleiten die Autos um die Kurven der matschigen Rennstrecken oder schubsen ihre Gegner in tiefe Schluchten. Neben dem Offline-Singelplayer in verschiedenen Events und einem Karrieremodus macht das Spiel auch online eine ganze Menge her.

Kostenlos ist die App noch bis morgen, danach wird sie wieder zum normalen Preis von 1,59€ angeboten.

 

Das iPhone wird zum Kartenspiel: „Lost Cities“ für iPhone angespielt

Immer wieder gibt es auf dem iPhone oder dem iPad Spiele, die mich über längere Zeit fesseln und mir jede freie Minute rauben, die ich nicht für die Schule oder den Blog verwende. Mit Lost Cities ist den Coding Monkeys genau das gelungen. Nach Brettspiel-Vorlage von Reiner Knizia hat das Entwicklerteam aus München die iPhone-App entwickelt und damit einen Suchtfaktor geschaffen.

Lost Cities I - AppTestsss.de

Lost Cities Spielbrett

Auf dem Gerät oder im Internet spielt man bei Lost Cities gegen den Computer bzw. Game Center-Gegner und versucht diese, mit geschickten Zahlenkombinationen möglichst deutlich an die Wand zu spielen. Gegenstand des Spiels ist es Spielbrett mit fünf Reihen in jeweils einer Farbe, sowie die Spielkarten. Diese zeigen entweder eine Zahl oder eine Münze in einer bestimmten Farbe. Mit den Zahlen muss man versuchen, die Reihen zu füllen, dazu können sie in aufsteigender Reihenfolge auf dem Spielfeld platziert werden. Trotzdem bringt nicht jede Reihe direkt bei der ersten Karte Gewinn, zu Beginn zählt sie 20 Minuspunkte, die erst nach und nach mit Karten heruntergespielt werden müssen. Legt man eine Münzkarte in eine Reihe, in der noch keine Karte liegt, zählen alle gelegten Karten doppelt, zu Beginn verdoppeln sich jedoch auch die -20 Startpunkte.

Was zuerst kompliziert klingt ist nach einer gespielten Runde und dem tollen Tutorial, das sowohl in Sprachform, wie auch als Text, vorliegt nicht mehr ganz so schwer, je mehr Runden man spielt, desto mehr Taktik eignet man sich an. Spannend werden die Partien aber vor allem, wenn man sie gegen Freunde aus dem Game Center spielt. Dazu kann man sich einmal mit einer Person verabreden und gezielt ein Spiel mit ihr anfangen, sollte man aber keine Personen kennen, die Lost Cities besitzen, kann man per Game Center auch einen zufälligen Gegner suchen lassen.

Lost Cities II - AppTestsss.de

Lost Cities Ergebnis

Neben einer großartigen Umsetzung des Brettspiels gefällt vor allem die detailreiche grafische Gestaltung. Der Holztisch erfreut mit einer schicken Maserung, die Karten bewegen sich sehr realistisch und machen in ihrer Gestaltung mehr her als lieblos programmierte Billig-Games. Vor allem die Integration des GameCenters und Twitter rundet das Erlebnis jedoch entscheidend ab. Spielt man online gegen einen Freund, kann man das Ergebnis über Twitter in die Welt hinausposaunen und so sich oder den Gegner vor allen Followern blamieren, mit einer Partie dürfte trotzdem aber auch für alle Seiten Spaß verbunden sein, denn den bringt das Spiel allemal.

‚The Incident‘ – Nettes Pixelspiel aktuell kostenlos

20120811-122350.jpg

Eine kleine Spieleempfehlung für das Wochenende: Das lustige Retro-Game ‚The Incident‘ ist aktuell kostenlos im App Store (universal) zu haben. Ziel des Spiels ist es, als kleines Männchen einem Regen aus Gegenständen durch Laufen und Springen auszuweichen und soweit wie möglich auf dem entstehenden Schuttberg nach oben zu klettern.

Das Spiel ist komplett für das Retina-Display des iPhone 4/4S und des neuen iPads optimiert, teilt Highscores über das Game Center und erlaubt in einem speziellen Modus sogar den Einsatz des iPhones als Controller der iPad-Version.