Tile: Mit dem iPhone gegen verlorene Gegenstände

Wo ist der Autoschlüssel? Muss man sich (bald) nicht mehr merken, kann man dann sein iPhone fragen. Dank „Tile“ und entsprechender iPhone-App können Gegenstände demnächst mit einem weißen Sticker ausgestattet werden, der sich, dank Bluetooth 4.0 energiesparend, mit dem iPhone verbindet, auf Wunsch klingelt und dem iPhone bei Bedarf signalisiert, wenn es ihm näher kommt, um so den entsprechenden Gegenstand zu finden.

Aktuell befindet sich der Tile noch in der Crowdfounding-Phase, für 15$ zuzüglich Versandkosten versendet der Hersteller im Winter diesen Jahres dann ein Exemplar an die Unterstützer, für 45$ fliegen gleich vier Tiles ein. Ende der Sammelaktion ist in einem Monat, das Ziel ist bereits jetzt schon fast erreicht.

Nachteil: Die Tiles kommen ohne aufladbaren Akku, die eingebaute Batterie hält circa ein Jahr, das Gerät benachrichtigt, sobald sie sich dem Ende zuneigt und ein neuer Tile erforderlich ist.

Kickstarter-Projekt bringt das iPhone auf die NFC-Party

Mit meiner Vorhersage vor der iPhone 5-Keynote hatte ich Recht, Apple brachte im iPhone 5 kein NFC. Ob die fehlende Adaption in großen Teilen der Welt der Grund war, oder ob der Chip schlicht und ergreifend nicht in das dünnere Telefon gepasst hat, werden wir nie erfahren. Ein Kickstarter-Projekt hat sich nun jedoch auf die Fahnen geschrieben, auch iOS-Geräte auf die NFC-Party einzuladen. Der FloJack verbindet sich über den Kopfhörer-Port mit iPhone, iPad und iPod und ermöglicht es so, NFC-Tags mit dem iPhone zu scannen und entsprechende Aktionen auszuführen oder Daten zu empfangen. Aktuell sucht das Kickstarter-Projekt noch Unterstützer, für 49$ (zuzüglich 25$ Versand nach Deutschland) Kann man sich einen NFC-Adapter für das iPhone und fünf NFC-Tags sichern, die sich eigenständig mit Aktionen befüllen lassen. Entwickler haben die Möglichkeit, für 149$ (zuzüglich 25$ Versand) Zugang zur Open Source SDK zu erhalten und die Funktionen damit auch in iOS Apps zu integrieren.

Lifx – Die Glühbirne der Zukunft als Kickstarter-Projekt

Das Licht im Wohnzimmer ist zu dunkel, passt nicht zur Wandfarbe und außerdem geht die Glühbirne immer kaputt. Ein sehr interessantes Kickstarter-Projekt nimmt sich genau diesem Problem an – im Zusammenspiel mit dem iPhone. Die Lifx-Glühbirne verbindet sich über Wifi mit dem iPhone des Nutzers und wird dann über die zugehörige App ferngesteuert. Hat man einen kompletten Raum oder, besser noch, das gesamte Haus mit den neuen Glühbirnen ausgestattet, erfolgt sämtliche Steuerung über das iPhone. Es können einzelne Lampen oder ganze Räume und sogar das ganze Haus angefunkt werden, Nachttischlampen im Kinderzimmer dummen sich auf Wunsch innerhalb einer halben Stunde bis sie ausgehen, Lampen im Wihnzimmer begleiten die Musik, machen sogar den Robo-Dance und können Blinken, wenn das verbundene iPhone eine Mail/ SMS/ Benachrichtigung empfängt. Eine ideale Ergänzung dazu wäre, dass sich alle Lichter automatisch ausschalten, wenn mein iPhone das WLAN-Netz verlässt, ich also nicht mehr im Haus bin.

Für einen Preis von 69$ (zzgl. 5$ Versand) für eine Birne bzw. 99$ (zzgl. 10$ Versand) für zwei Stück, sollen die Pakete im kommenden März in den Versand gehen.

Peeble verbindet iPhone und Armbanduhr

Während Armbanduhren weitgehend ein tristes Dasein fristen ist das iPhone ständig im Einsatz und erfüllt immer mehr Aufgaben. Das Kickstarter-Projekt Pebble will diese Lücke zwischen den beiden Medien schließen. Die Armbanduhr mit E-Ink-Display verbindet sich dazu per Bluetooth mit dem iPhone (oder auch einem Android-Smartphone) und empfängt dann alle Daten wie eintreffende SMS, Mail oder Anrufe und gibt diese auf dem Display wieder. Die Einsatzzwecke sind sehr vielseitig, über eine Applikation lassen sich unter anderem neue Themes für die Uhr ergänzen. Um die Einsatzgebiete noch weiter zu gestalten und die gesamten Möglichkeiten auszureizen veröffentlicht der Entwickler eine SDK für Entwickler, die noch vor Start der Pebble starten soll. Aktuell verfügbar ist die Uhr für 115$ (zzgl. Versandkosten), Markstart soll im September diesen Jahres erfolgen.

Zooka – Neuer Bluetooth-Lautsprecher wirbt bei Kickstarter um Käufer

An Bluetooth-Lautsprechern besteht (hier) generell (Erwähnungs-)Bedarf, auch das Kickstarter-Projekt Zooka möchte ich deswegen nicht außer Acht lassen. Der Lautsprecher klippt sich an das iPad oder den Laptop und hat Akku für bis zu 8 Stunden Musik. Kickstarter-Käufer erhalten den Lautsprecher für 89$ (+20 $ internationaler Versand), für 99$ erscheint der Zooka wahrscheinlich im August diesen Jahres international, Kickstarter-Unterstützer werden (natürlich) beim Versand bevorzugt.

Universal-iPhone-Halter bei Kickstarter

Es ist bereits, das zweite Kickstarter-Projekt, das in dieser Woche hier eine Erwähnung findet, trotzdem macht es vom Konzept her einen sehr hübschen und erwähnenswerten Eindruck. Das Quad Lock Case ist eine Universal-Halterung mit iPhone-Hülle. Die Hülle besitzt auf der Rückseite einen Clip für den Halter, der überall in eurer Wohnung oder an euren „Gefährten“ (Fahrrad, Auto, etc.) befestigt werden. Für nur 25$ könnt ihr das Produkt auf der Kickstarter-Seite kaufen. Die Investition dürfte sich bei Gründung des Projekts auf jeden Fall in erleichterter Handhabung des iPhones auszahlen.

Kickstarter-Projekt: Schicker Bluetooth-Lautsprecher mit intuitiver Bedienung

Dieses Kickstarter-Projekt zeigt sehr gut, in welche Richtung es mit dem Design von mobilen Bluetooth-Lautsprechern (hoffentlich) geht. In dem schlichten Design versteckt sich ein bis zu 80 db lauter Speaker, der entweder per Bluetooth oder per Radio mit neuer Musik beliefert wird. Die Lautstärke verändert man durch anheben bzw. absenken der Kappe. Aktuell ist das Projekt nur durch Kickstarter zu unterstützen, für 119$ ist man jedoch schon Unterstützer und erhält bei Verkaufsstart eines der hübschen Produkte. Ein Video und weitere Informationen findet ihr auf der Kickstarter-Projektseite, sobald eines der Produkte verfügbar ist, hoffe ich es hier testen zu können.