Wer kauft 2015 noch iPods?

iPod nano 2015

iPods remain somewhat relevant amongst the very young and very old. But once again, the rise of affordable tablets has made even those markets shrink by the day. It’s hard to think the iPod line is going to do anything but continue shrink even with this refresh.

via Matt Birchler

Matt Birchler, ehemals Leiter einer Technikabteilung bei Target, veröffentlicht seine Gedanken zur Zielgruppe von iPods im Smartphone-Zeitalter, der Zeitpunkt des Posts ist selbstverständlich passend zu dem iPod-Update der vergangenen Woche. Zusammengefasst sagt Birchler, dass der iPod touch von ganz jungen oder ganz alten Leuten gekauft wird, der iPod nano der ideale Nur-Musikspieler ist und der shuffle häufig verschenkt wird.

Anhand dessen wird klar, warum Apple das große Update der letzten Woche dem Touch vorbehielt: Jugendliche, die ein Unterhaltungsgerät suchen, brauchen (für Minecraft und Clash of Clans) Rechenleistung und dafür in Zukunft irgendwann den A8 und 1GB RAM. Der alte iPod touch verwendete einen drei Jahre alten Prozessor und hatte lediglich 512MB Arbeitsspeicher. Die sechste Generation setzt auf Haltbarkeit, der A8 wird auch in vier Jahren noch dazu in der Lage sein, YouTube wiederzugeben und Minecraft zu spielen. Die beiden anderen Geräten brauchen schlichtweg kein Update. Für den Musikkonsum, und mehr kann der nano nicht, braucht man keinen abgefahrenen Prozessor, höchstens mehr Speicherplatz wäre interessant gewesen. Dem shuffle ist der Prozessor sowieso egal, ohne Display ist die benötigte Rechenleistung nahezu nicht vorhanden. Auch hier hätte Apple den Speicher aufrüsten können, auch hier ist die Entscheidung stattdessen für neue Farben gefallen.

Der Aufstieg der iPads, die laut Brichler den iPods innerhalb der letzten Jahre immer mehr ihres Marktanteils abgenommen haben, zeigt sich auch in Apples Event-Politik. Die iPods werden zwischen WWDC und iPhone-Event einfach so ohne vorherige Ankündigung in den Online-Store geworfen, iPads bekommen im Oktober, zusammen mit den Macs, eine eigene Präsentation auf großer Bühne. Nicht zuletzt deswegen sind die iPods seit dem ersten Quartal 2015 aus Apples Quartalsaufstellung verschwunden. Die Verkaufszahlen sind für Apple nicht mehr relevant, und dennoch schenkt man dem iPod touch ein großes Update, das seine Käufer finden wird. Die (unveröffentlichten) iPod-Verkaufszahlen werden dadurch jedoch nicht in ungeahnte Höhen schnellen, sie werden sich auf ihrem Niedergang höchstens kurz fangen.

Größere Neuerungen für den iPod touch, neue Farben für alle iPods

iPod Touch VergleichNach drei Jahren Update-Flaute aktualisiert Apple heute die Musikspieler, die nach der letzten Keynote sogar aus der Navigationsleiste auf Apples Webseite geflogen sind.

Der iPod touch ist ab sofort mit 16, 32, 64 und 128GB Speicher erhältlich, außerdem nutzt er den 64-bit-A8-Prozessor aus dem iPhone und erhält den Motion-Co-Prozessor M8, bekannt aus iPhone 6 und 6 Plus, ist nun im iPod touch verbaut und zählt fleißig die Schritte und erklommenen Stockwerke der Nutzer. Die Kamera knipst jetzt mit 8 Megapixeln und nähert sich damit dem iPhone 6 und iPad Air 2. Preislich liegt das neue Modell auf einer Stufe mit der alten Version: 16GB kosten 229€, 32GB liegen bei 279€, 64GB kosten 339€ und 128GB schlagen 449€ zu Buche (Online Store), die größte Variante wird exklusiv von Apple vertrieben.

Die Updates für den iPod nano und den iPod shuffle fallen kleiner aus. Beide Geräte erhalten lediglich neue Farbvariationen: Der shuffle ist weiterhin für 55€ erhältlich, auch der Speicher des iPod nano bleibt mit 16GB gleich, preislich liegt die neue Generation weiterhin bei 179€.

Hybrid-Lösung: Der neue alte 16GB iPod touch

20130530-104304.jpg

Einen neuen iPod touch gab es zuletzt im vergangenen Oktober, damals jedoch nur mit 32 und 64 GB Speicher. Mit dem heutigen Tag startet Apple ein Hybrid-Modell mit 16 GB Speicher, einem 4″-Display, aber ohne Rückkamera und „iPod touch Loop„. Im deutschen Online Store „zurzeit nicht verfügbar“, kommt das neue Modell in den nächsten Wochen wohl für 229$ (oder einen entsprechenden Euro-Preis) auch hierzulande auf den Markt. kostet der iPod 239€ und wird innerhalb von 24 Stunden verschickt.

via The Verge

Apples neue iPods springen in die Werbeoffensive

Direktlink

Zusammen mit den ersten Reviews des neuen iPod nano und des neuen iPod touch schaltet Apple auch eine erste Werbung für die neuen Geräte. In allen erdenklichen Farben hüpfen dabei die beiden großen Kumpanen mit ihrem kleinen Begleiter, dem iPod shuffle, der im Herbst „nur“ ein paar neue Farben verpasst bekam, über dem Bildschirm, teilen sich und fliegen wieder zusammen. Eine nette Werbung, die man aus dem Segment iPod kaum anders kennt und die ein bisschen für Laune sorgt.

Ab sofort vorbestellbar: Apples neuer iPod nano und iPod touch

via Apple.com

Zusammen mit dem iPhone 5 hat Apple am Mittwoch auch komplett neue iPod nanos und touchs vorgestellt. Verfügbar sind die neuen Geräte zwar erst ab Oktober, seit heute können sie jedoch bereits vorbestellt werden.

Zu den neuen Funktionen gehört bei dem iPod touch ein größeres Display und eine deutlich bessere Kamera mit einem Blitz, sowie ein neuer Prozessor und erstmals mehrere Farben.

Auch beim iPod nano hat sich einiges getan: Der Bildschirm ist auf 2,5″ gewachsen, das Betriebssystem erinnert von der Bedienung immer mehr an iOS und kommt erstmals mit einem Homebutton sowie Bluetooth zur Audio-Wiedergabe an externen Lautsprechern.

Probleme im AppStore: Keine Downloads mehr mit iPhone OS 3.1.3 [Update]

UPDATE: Alles geht wieder, das Problem wurde von Apple in der vergangenen Nacht gelöst.  
Kurz vor Weihnachten und der Pause von iTunes Connect macht der AppStore auf älteren Geräten wiedermal Probleme. In den Support-Foren häufen sich die Probleme mit einem iPhone bzw. einem iPod und iPhone OS 3.1.3 (iPads gab’s zu dieser Zeit noch nicht, das erste iPad-System war iPhone OS 3.2.1). Mit den Geräten, die noch auf dieser Software laufen, ist es zur Zeit nicht möglich, Applikationen aus dem Store zu laden, die Übertragung per iTunes auf das Telefon erfolgt jedoch immer noch problemlos. Eine offizielle Uassage seitens Apple gibt es zur aktuellen Stunde noch nicht, ich kann mir jedoch kaum vorstellen, dass Apple die „alten“ Geräte, iPhone Classic und iPod Touch der ersten Generation, die nur bis iPhone OS 3.1.3 upgedatet werden können. Der Screenshot oben aus dem Support Forum zeigt jedoch auf jeden Fall den AppStore eines iPhones mit Jailbreak, es könnte also sein, dass Apple an dieser Stelle einige Änderungen vorgenommen hat, obwohl auch Nutzer ohne Jailbreak im Forum von dem Problem berichten.  
 
 

Apple veröffentlicht neue iPod touch-Werbung

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=gGrDMVk2isc&feature=channel_video_title]

 

Nach der neuen iPad 2-Werbung hat Apple auch eine neue Werbung für den (nicht aktualisierten) iPod touch geschaltet. Der neue Streifen mit Fokus auf dem weißen Modell bewirbt FaceTime, iMessage und das GameCenter, alles immer noch Features des iPods, die jedes allein einen Kaufgrund darstellen dürften. Auch zum Weihnachtsgeschäft dürfte die Zahl der verkauften iPods (vor allem des touch) nochmal stark ansteigen.

App zum 50. Jahrestag der Berliner Mauer

Dieses Jahr jährt sich der Bau der Berliner Mauer, die Ost- und Westdeutschland trennt zum 50. Mal. Die Firma History-Vision hat zu diesem Thema eine sehr ansprechende App in den Store gestellt. Die App (Link) kostet 2,39€ und zeigt auf einer Landkarte alle wichtigen Granzübergänge.

Tippt man einen der, auf der Karte markierten, Punkte an, bekommt man die Entfernung und den Namen des Grenzübergangs angezeigt. Tippt man dann auf den blauen Pfeil, kommt man auf eine Seite, die einem eine kurze (rund 2 Minuten) Dokumentation mit wichtigen Informationen über diesen Grenzposten angeziegt.

Fazit
Mit „Berlin Wall Video Guide“ landet History-Vision.de bei mir und allen anderen geschichtsinteressierten Leuten einen Volltreffer. Der Inhalt der App ist sehr passend für iPhone und iPod touch aufgearbeitet, die Dokumentationen zeigen originales Video-Material aus den Jahren des getrennten Deutschlands. Ein bisschen schmerzt jedoch die fehlende ipad-Anpassung.

Google+ App nun auch für iPad und iPod touch

Google hat soeben ein Update für die offizelle Google+-Applikation (Link) veröffentlicht. Die aktuelle version 1.0.2 unterstützt nun auch das iPad und den iPod touch, wenn dieses Gerät unter iOS 4.0 oder höher läuft.

iPod touch-Nutzer dürften mit diesem Update glücklich werden, die Nutzer eines iPads müssen jedoch in der Pixelsuppe der hochskalierten iPhone-Auflösung schwimmen. Zudem lässt der iOS 5 Support noch zu wünschen übrig, was jedoch beim ersten Start der App in einer Meldung angezeigt wird.