AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

RecordMyScreen nimmt den iOS-Bildschirm auf

Direktlink

Auf eine Systemlösung zur Video-Aufnahme des iOS-Bildschirms warte ich seit Jahren und wahrscheinlich auch noch lange, seit ein paar Jahren setze ich für die AppTestsss.de-Videos deswegen auf Lösungen aus dem Hause Hauppauge, wobei meine „Colossus“ durch eine „HD PVR 2“ ersetzt wurde. Da die Karte jedoch nur mit Windows kompatibel ist, ist eine Aufnahme für mich immer mit zusätzlichem Aufwand verbunden, weil ich meinen „alten“ Windows-Rechner starten und die Aufnahmen dann auf das MacBook bringen muss. Für die schnellen Aufnahmen zwischendrin sorgt bei mir ab jetzt wahrscheinlich die Cydia-App RecordMyScreen, deren Quellcode komplett auf GitHub einsehbar ist und von registrierten Entwicklern auch ohne Jailbreak selber kompiliert, installiert und benutzt werden kann.

In meinen Tests, deren Ergebnis ihr oben eingebettet seht, lief die App zuverlässig und lieferte als Ergebnis brauchbare Videos. Bisher hatte ich nur zwei Probleme: Die App nimmt bei mir keinen Ton auf. Es fällt zwar ein Audio.caf-File heraus, das enthält jedoch keinen Ton. Außerdem sind die Animationen auf der Aufnahme nicht ganz flüssig. Insgesamt stört das zwar nicht, für ganz professionelle Aufnahmen sollte man jedoch überlegen, eine Hardware-Lösung zu nutzen.

Drei Cydia-Apps für ein besseres iPhone: TypeStatus, NCSettings und Flusterless

Meine Jailbreak-Entscheidung hatte ich mit AirFloat zwar schon vor ein paar Wochen, für mich, ausreichend begründet, in den letzten Tagen hat sich der Entschluss aber mit ein paar weiteren Cydia-Apps noch bestärkt, die ich hier gerne kurz erwähnen möchte.

TypeStatus

TypeStatus: iMessage wird für mich immer mehr zum Hauptkommunikationsmedium mit Freunden und Bekannten. Während die Messages-App auf dem Mac eine relativ gute Möglichkeit gefunden hat, um dem Nutzer anzuzeigen, wenn ein Konversationspartner gerade eine Nachricht tippt, scheitert iOS daran, wenn man sich nicht gerade im entsprechenden Chat-Verlauf befindet. Der Sinn von TypeStatus ist es, der Statusbar des iPhones ein kleines Symbol hinzuzufügen, das anzeigt, wenn ein Chatpartner gerade eine Nachricht tippt. Nicht unbedingt eine große Erweiterung des Systems, aber in manchen Fällen ganz sinnvoll zu sehen, dass ein Chatpartner gerade schreibt.

NCSettings

NCSettings: SBSettings ist out. Bei mir ist die altbekannte Cydia-Erweiterung zwar noch installiert, aufgrund der komplizierten und nicht besonders schicken Anbindung an das Notification Center gibt es für mich jetzt jedoch eine gute Alternative: NCSettings. Die kostenlose Cydia-App klemmt sich in die Benachtichtungszentrale des iPhones und schaltet von dort alle Funkverbindungen und alle erdenkliche Einstellungen an, aus und um. Besonders gut gefällt mir dabei das Design und die durchdachte Bedienung. Per Wischgesten wechselt man zwischen den einzelnen Einstellungsseiten, ein Tipp auf eines der Symbole löst eine Aktion aus oder öffnet ein neues Fenster mit verschiedenen Optionen. Einstellbar ist die Platzierung der verschiedenen Einstellungen in den Systemsettings des iPhones, abschalten oder verbergen lassen sich die einzelnen Widgets leider nicht.

Flusterless

Flusterless: Apples „Do not disturb“ halte ich nach wie vor für eine tolle Idee, die leider nicht gut platziert ist und deren Umsetzung leider kurz vor der Abfahrt nach „sehr gut“ einen Platten hatte. In anderen Worten: Die Funktion ist großartig, leider nutz(t)e ich sie nie, weil der Schalter sich irgendwo in den Einstellungen versteckt und deswegen nicht gut zu erreichen ist. Mit FLusterless ändert sich das. Die Cydia-App fügt dem Lockscreen einen kleinen Slider hinzu, über den sich innerhalb einer Sekunde und mit nur einer Fingerbewegung „Nicht stören“ aktivieren und deaktivieren lässt. Einstellungen gibt es dazu keine, der Slider ist da und funktioniert, mehr braucht es nicht.

[Cydia-Apps] Dashboard X und Jukebox – Widgets auf dem iOS-Homescreen platzieren

Direktlink

Mit iOS 5 führte Apple das Notification Center und zwei Widgets in diesem neuen Teil von iOS ein, auf dem Homescreen sucht man bisher vergeblich nach kleinen ZUsatzinformationen zu allerlei Sachen, auch eine Zugriffsstelle für Entwickler ist nicht in Sicht (die WWDC darf mich gerne überraschen). Die Cydia-App Dashboard X (1,99$) ändert diese Misstände und ergänzt dem Homescreen um einige nette Zusatzinformationen, die durch den Cydia Store nahezu beliebig erweiterbar sind.
Eine dieser Zusatzwidgets ist Jukebox, eine kleine Anwendung, die Informationen zur aktuellen Wiedergabe im Notification Center und, dank Dashboard X, auch auf dem Homescreen platziert.

 

Cydia-Erweiterung macht Sparrow Push-tauglich

Der Mail-Client Sparrow (2,39€) ist auf dem iPhone die erste ernstzunehmende Alternative zu Apples mitgelieferter Mail-App, das größte Manke war jedoch der fehlende Push-Support, die App muss immer geöffnet werden um neue Nachrichten zu sehen. Zumindest für iPhones mit Jailbreak schafft eine kleine Erweiterung nun Abhilfe: SparrowPush pusht alle neuen Mails auf euer Gerät, obwohl die offizielle Fassung der Applikation selbiges nicht unterstützt. Zu finden ist die kostenlose Erweiterung in der BigBoss-Repo, die bei jedem Jailbreak automatisch installiert wird.

Untethered Jailbreak dank redsn0w unter iOS 5.0.1 möglich


Bild via Appleunity
Heute veröffentlicht wurde ein Update für die Jailbreak-Software redsn0w. Diese ist nun in Version 0.9.10b1 auf der Seite des Dev-Teams verfügbar. Gefunden und genutzt wurde der Exploit vom „Jailbreaker“ pod2g, der auch an einer Version für das iPhone 4S und das iPad 2 arbeitet. 

The untether is for iOS 5.0.1 on iPhone3GS, iPhone4, iPhone4-CDMA, iPad1, iPod touch 3G, iPod touch 4G

 
 
via Dev-Team Blog

Wer löst die blauen Fenster ab?

Die Zutat, die im Gerüchtekochtopf in der größten Menge vorhanden ist, ist wohl das neue Benachrichtigungssystem. Viele Spekulationen rankten sich um die neue Pop-Ups, die die seit Urzeiten vertretenen Blauen Fenster mit den zwei (oder teilweise der einen) Schaltflächen ablösen. Gut gefallen hat mir die Idee, den Raum über dem Task Switcher zu einer Art Dashboard zu manche und dort wie bei LockInfo alle angefallenen Push-Nachrichten zu sammeln. Per Tipp auf eine dieser Nachricht könnte man die entsprechende Applikation öffnen, oder zum Beispiel Twitter-Mentions oder Direktnachrichten direkt in einem Pop-Up antworten. Neue Push-Nachrichten könnten unter der Statusleiste auf dem Homescreen oder in der gerade verwendeten Applikation angezeigt werden. Per Tipp können diese entsprechend beantwortet oder „weggedrückt“ werden.

Ein Konzept, das diese Idee sehr gut umsetzt hat ein Cydia-Entwickler bereits Anfang des Jahres veröffentlicht. Die entsprechende Erweiterung des Systems nennt sich MobileNotifier und ist kostenlos und der Source ??? erhältlich. MobileNotifier baut auf das oben beschriebene Prinzip auf und integriert dieses sehr Apple-like in iOS.

Des weiteren spricht für dieses System der Push-Benachrichtigungen, dass der Entwickler von MobileNotifier in einem Blog-Eintrag angekündigt hatte, die Arbeit an seinem „Projekt“ in der nächsten Zeit aussetzen werde. Er werde zudem keine Mails oder Twitter-Fragen zu seiner Applikation beantworten.

I’m taking a break from MobileNotifier and Widge for a while. I have other opportunities and priorities currently. I won’t be able to do much (if any) work on the projects, and I won’t have time to respond to many Tweets or emails. The project is in capable hands, with Kyle Adams, Tim Novinger and others (like Marc Easen) keeping things going. This is definitely not goodbye.

via Techcrunch

Bis zum Release von iOS 5 kann man sich immer an dieses Foto Klammern, das die Kollegen von Techcrunch heute morgen veröffentlicht haben und das ein ähnliches System zeigt. Auf dem Bild sieht man zudem zwei neue Twitter-Mentions. Durch diesen Screenshot könnte man schließen, dass sich nach Phill Schiller auch Steve Jobs und Scott Forstall auf die große Twitter-Bühne wagen. So könnte man eventuell auch eine tiefere Integration von Twitter in das System erklären, obwohl man hier wohl fragen muss, ob es sinnvoll ist, nur weil der Chef Twitter nutzt es tiefer ins System zu integrieren.
Stellt euch eure Arbeit vor: Euer Chef entdeckt nun durch den Tipp eines Kollegen Twitter und nutzt es häufig und sehr intensiv. Am nächsten Tag kommt ihr in die Arbeit und auf allen Bildschirmen leuchtet euch ein Tweetdeck-Fenster entgegen, wo ihr euren Nutzernamen und die Tweets eures Chefs und euren Kollegen seht. Der IT-„Fachmann“ eurer Firma hat einfach alle Mitarbeiter bei Twitter angemeldet und Tweetdeck auf ihrem Computer installiert. Zur Verteidigung der „Twitter-im-System“-These muss man wohl sagen, dass Steve Jobs nicht irgendein Chef ist…

[News] Twitter for iPhone wieder ohne Dickbar

Gestern haben die Twitter for iPhone-Entwickler ein Update veröffetnlicht, was die oft kritisierte „Dickbar“ wieder aus des App entfernt. Mit der Dickbar blendete man am oberen Rand der Timeline (und zwischenzeitlich am oberen Bildschirmrand) eine kleine Bar ein, die Twitter-Trends anzeigte. Ob es nun die allgemeine Kritik war, die die Entwickler dazu bewogen, die Leiste wieder zu entfernen, oder ob man nur einen Feldversuch starten wollte, ist unklar.

Neu ist nun in der App auch die Option, Tweets nicht nur zu retweeten, sondern den Retweet zu kommentieren.

Der Jailbreak-AppStore Cydia hat sich für den 1. April einen besonders tollen Scherz überlegt. Öffnet man die App, wurde der Button Aktualisierungen gegen Timeline getauscht. Unter diesem Button findet man nun alle App-Updates. Am oberen Bildschirmrand wird nun eine Dickbar angezeigt. Per Tipp gelangt man zu einem Winterboard-Theme.