AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

Das iPhone 5c schlägt die Konkurrenz – um Längen

iphone5c flop

Nachdem Apple eine 8GB-Version des iPhone 5c eingeführt hat, häuften sich Berichte über Unzufriedenheit im Unternehmen mit den Verkaufszahlen und es äußerte sich in einigen Blogs eine gewisse Enttäuschung über das iPhone 5c im Allgemeinen.

Apple's iPhone 5c was actually more successful than every other Android flagship smartphone, redefining what “flop” can possibly mean. […] In fact, while the exact iPhone sales ratio is a closely held secret inside Apple, data […] compiled by blogger J. M. Manness, indicates that about 12.8 million of the 51 million iPhones Apple sold in the winter quarter were iPhone 5c.

via AppleInsider

Deutlich wird dabei, dass Flop und Misserfolg immer eine Definitionssache sind. Verglichen mit 8,2 Millionen Windows Phones, 9 Millionen Galaxy S4 und 2,3 Millionen LG G2, liegt selbst Apples Vorjahresmodell im neuem Gehäuse vorne, Enttäuschung ist hier, auch aufgrund der Rekorde im letzten Weihnachtsgeschäft, definitiv nicht angebracht – immerhin stellt Apple die beiden meistverkauften Smartphones am US-Markt.

flattr this!

Google lässt Tuner aus dem App Store entfernen

tuner-google

Über Tuner hatte ich berichtet, seit Erscheinen des Artikels läuft die App bei mir täglich als Ersatz für die offizielle YouTube-App, gestern Abend gab der Entwickler auf seinem Blog bekannt, dass Google ein Rückzug der Apps aus dem Store fordert.

After having an amazing week with the success of Tuner, I received an e-mail from Google requesting me to remove all my YouTube related apps from the AppStore as they are considered violating some of their terms of service. […]

i) download YouTube content (None of my apps do that)!

ii) removes advertisements (There is no way to play them)!

iii) allows audio to be played without video (Tuner plays the full video but hides its view, so that should be ok)!

iv) access YouTube content with an unauthorized player (the authorized one isn’t even functioning properly)!

via Muhammad Bassio

Laut der Begründung aus Googles Mail verstößt Tuner in vier Punkten gegen die Nutzungsbedingungen, der Entwickler sagt, alle vier Vorwürfe träfen nicht zu. Trotzdem zieht er heute die Konsequenzen und entfernt die App aus dem Store, versucht aber – bisher vergeblich – Kontakt mit Google aufzunehmen und eine Einigung zu erzielen. Die App Store-Seite der App kann ich nicht mehr aufrufen, einige Versuche, Videos zu spielen, gelangen bisher jedoch problemlos, laut Entwickler könnte es in Zukunft jedoch zu Problemen kommen.

flattr this!

Drei Führerschein-Theorie-Apps im Test

Nicht wenige Leser dieses Blogs dürften entweder bereits in Besitz eines Führerscheins sein oder im Moment an dem Erwerb einer Fahrlizenz arbeiten oder das für die – teilweise nahe – Zukunft planen. Dieser Artikel richtet sich hauptsächlich an die zweite Gruppe, er behandelt iOS-Apps, die ich für die Vorbereitung meiner theoretischen Prüfung verwendet und dabei ausgiebig getestet habe.

Die Auswahl der Apps, die ich für das Training der theoretischen Prüfung genutzt habe, fiel wahllos, eine Suche im App Store brachte einige Ergebnisse, aus denen ich dann die – vermeintlich – besten Ergebnisse herausgesucht habe. In die finale Auswahl kamen so, neben der Fahrschulcard, die ich von der Fahrschule bekommen habe, iTheorie (0,89€) und Pocket Fahrschule (19,99€).

fahrschul-apps

Weiterlesen

flattr this!

Der falsche Schritt: Das iPhone 5c mit 8GB

iphone5c8gb

Gestern startete Apple ein 50€ günstigeres iPhone 5c mit 8GB und macht damit einen Schritt, den ich als Signal in die falsche Richtung sehe. Über das iPhone 5c gab es bereits zum Start einige Diskussionen, da das neue Modell nicht so günstig war, wie es einige Analysten1 erwartet hatten. Mit dem 8GB-Modell scheint Apple zu erkennen, dass das 5c einigen Kunden immer noch zu teuer ist oder sie durchaus bereit sind, 100€ mehr für ein 5s zu zahlen, ein günstigeres Modell ist also ein konsequenter Schritt, die Umsetzung ist jedoch nicht glaubwürdig sondern unklug.

Machen wir uns nichts vor, Speicher kostet heutzutage quasi nichts mehr, der Preis, den Apple für das Upgrade von 16 auf 32 beziehungsweise 32 auf 64 GB verlangt, ist unverständlich2. Außerdem dürfte relativ klar sein, dass Apps über die letzten Jahre immer größer geworden und selbst 16GB-Speicher mit Fotos, Videos und Musik relativ schnell belegt sind. Für Apple wäre – meiner Meinung nach – der konsequentere und kundenfreundlichere Schritt gewesen, ein iPhone 5c mit 64GB einzuführen und die Preisstufen nach unten zu korrigieren3, aber nicht, ein günstigeres Modell einzuführen, das nur 8GB-Speicher hat.

Perhaps there is a segment of the market that just wants a new model iPhone, but won’t do very much with it. Maybe a new-model iPhone is a status symbol to them. Maybe they like the ease of use of iOS. But either way, they have very modest needs: they stick with the on-board apps, load up a few music albums, take a modest number of photos. Maybe for them, 8GB is enough.

via 9to5mac

Mit dieser These kann Ben Lovejoy durchaus Recht haben, trotzdem setzt Apple damit ein falsches Zeichen. Ich persönlich hoffe seit mehreren Jahren darauf, dass die 16GB-Version des iPhones von Apple fallengelassen wird und stattdessen das 32GB-Modell das Einstiegs-iPhone ist, weil ich persönlich selbst bei 16GB schnell an die Grenzen des Speichers stoße.

Ob der neue Schritt viele Kunden zufrieden stellen kann, wird sich in den nächsten Monaten zeigen, ich persönlich bin der Meinung, dass Apple damit ein falsches Zeichen setzt, das die Entwicklung des Unternehmens nicht voranbringt, sondern unverständliche Sparzwänge umsetzt und den Kunden damit mehr als nötig schadet.


  1. Meine Meinung zu dieser Art von Beruf dürfte bekannt sein, das iPhone 5c hat diese Ansicht in weiten Teilen erneut bestätigt.  

  2. Theoretisch könnte Apple problemlos mit einem 64GB-Modell einsteigen und iPhones mit 128GB und 256GB als Alternative anbieten, ohne deutliche Verluste in der Marge hinnehmen zu müssen, trotzdem werden weiterhin 8 und 16GB-iPhones verkauft, zum Nachteil des Kunden.  

  3. Hätte Apple statt des 8GB 5c den Preis des 16GB-Modells auf 549€ gesenkt, für das 32GB-Modell noch 599€ verlangt und eine 64GB-Version für 699€ eingeführt, hätte man das Problem deutlich kundenfreundlicher und angenehmer lösen können.  

flattr this!

Google präsentiert Android Wear

Direktlink

Most of us are rarely without our smartphones in hand. These powerful supercomputers keep us connected to the world and the people we love. But we're only at the beginning; we’ve barely scratched the surface of what’s possible with mobile technology. That’s why we’re so excited about wearables—they understand the context of the world around you, and you can interact with them simply and efficiently, with just a glance or a spoken word.

Tragbare Geräte sind in 2014 das, was Tablets in 2010/11 waren, das hat auch Google erkannt. Mit Android Wear zeigt man heute eine Android-Anpassung, die im ersten Werbevideo ansprechend und clever aussieht, der aber im Moment noch konkrete Umsetzungen und Ankündigungen fehlen. Interessant ist dabei vor allem, dass gar nicht erst versucht wird, ein komplettes Smartphone in eine Uhr zu packen, sondern die Funktionen des Handys zu erweitern und im entscheidenden Moment wichtige Informationen im Sichtfeld und ohne Nutzung des Handys zugänglich zu machen.

via Google Blog

flattr this!

Das neue alte iPad mit Retina-Display startet

Neu-Alt-iPad4

Zusammen mit der Einführung eines 8GB iPhone 5c nimmt Apple heute auch eine kleinere Änderung am iPad-Sortiment vor: Das iPad 4, die zweite Generation mit Retina-Display, ersetzt das non-Retina-iPad 2 und markiert damit fast1 den Start in die Retina-only-Ära der iOS-Geräte.

Preislich liegt das “iPad mit Retina-Display” mit 16GB bei 379€, die Mobilfunk-Version mit 16GB startet bei 499€, verfügbar sind die neuen Geräte ab sofort.


  1. Solange das originale iPad mini noch im Verkauf ist, gibt es weiterhin ein Gerät ohne Retina-Display, eine mögliche Änderung dieses Sortiments könnte aber bereits mit einer neuen Generation in diesem Jahr erfolgen. 

flattr this!

Über mögliche iOS 8-Screenshots

Xcode iOS 8

The above screenshot claiming to represent iOS 8 just showed up on a Weibo account. Even though the source of the images is absolutely uncertain, I have confirmed with several sources that these shots are legitimate.

via 9to5mac

Ohne Frage, iOS 8 wird spannend. Und auch wenn ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen lasse, sehe ich in den Screenshots, die heute durch die Blogs geistern (und denen ich in 5 Minuten Photoshop-Spielerei ein Xcode-Icon ergänzt habe), keinerlei Authentizität. Es ist durchaus möglich, dass die gezeigten Icons die internen Betas einiger Apps zieren, genauso gut können sie aber auch Photoshop-Arbeiten sein, die schlichtweg falsch sind.

Der Grund für die Annahme meinerseits ist, dass ich keinen Grund dafür sehe, Vorschau oder TextEdit auf einem meiner iOS-Geräte zu haben. Kurz vor iOS 7 hatte ich mich im letzten Jahr zur Dateiverwaltung unter iOS geäußert, die damalige Meinung vertrete ich weiterhin: Eine Files-App, die Dateien mit dem Mac synchronisiert, würde Sinn ergeben, ein Vorschau-Clon nicht, weil nur die wenigsten Personen (so zumindest meine Einschätzung) Dateien in der Vorschau-iCloud speichern.

Ähnlich ist meine Ansicht bei TextEdit. Mit Notizen und Pages bietet Apple zwei Möglichkeiten, Text in der iCloud abzulegen und auf allen anderen Geräten zu bearbeiten, seit dem vergangenen Oktober sind beide dieser Möglichkeiten kostenlos. Statt hier eine dritte Lösung in den Ring zu werfen, die Nutzer höchstens zusätzlich verwirrt, sehe ich eher eine nächste OS X-Version ohne TextEdit und stattdessen eine Fokussierung auf Pages und Notizen.

Aktuell ist meine Ansicht ähnlich spekulativ wie die anderer Blogs, der einzige Bestandteil des Screenshots, den ich mir halbwegs vorstellen kann, ist Healthbook, auch mit Tips kann ich nichts anfangen. Gerne lasse ich mich im Sommer eines Besseren belehren, bis dahin bleibe ich jedoch skeptisch.

flattr this!

iOS 7.1 ohne wackelnde Wallpaper

Parallax Wallpapers iOS 7 1

Mit iOS 7 führte Apple den sogenannte Parallax-Effekt ein, den ich in meiner ersten iOS 7-Review noch neutral darstellte, der mir nach einigen Monaten auf dem Homescreen aber nicht mehr gefallen hat, weswegen ich seit einiger Zeit sämtliche Bewegungen deaktiviert hatte. iOS 7.1 bringt jetzt die Option, die perspektivische Bewegung nur für das Hintergrundbild zu deaktivieren, den entsprechenden Schalter findet man in den Einstellungen unter “Hintergrund und Helligkeit” per Tipp auf den aktuellen Wallpaper und das Ändern von Perspektive von Ein auf Aus.

via CNET

flattr this!

Tuner zwängt Youtube-Videos in Audio-Listen

Tuner

Youtube wird auf dem iPhone auch mit der offiziellen App (App Store) nicht unbedingt besser, schöner oder praktischer, vor allem, wenn man den Dienst nur für die Wiedergabe von Musik(videos) nutzen möchte. Für Abhilfe sorgt auf dem iPhone ab sofort Tuner (App Store). Die App trumpft mit einem schicken iOS 7-Interface, inklusive unscharfen Hintergründen und Icons, auf und sucht entweder speziell nach einem Lied oder erstellt Wiedergabelisten mit verschiedenen Videos, die dann ohne Werbeunterbrechung und andere Youtube-Spinnereien abgespielt werden können. Audio kann per AirPlay weitergegeben und Links auf Facebook oder Twitter geteilt werden.

via Macstories

flattr this!