Ab heute: ResearchKit für alle Entwickler und Forscher

Ab heute- ResearchKit für alle Entwickler und Forscher

ResearchKit bekam auf dem März-Event prominente Bühnenzeit, ab heute ist Apples Research-Werkzeug als offene Bibliothek für alle Entwickler und Forscher verfügbar. Details für Entwickler bietet researchkit.org, aktuell scheint die Seite jedoch noch auf ein Update mit den heutigen Informationen zu warten.

The open source framework allows any medical researcher to take advantage of the initial modules in ResearchKit to study health and wellness and better understand disease. Developers can also build new modules based on the open source code and contribute them to ResearchKit. The initial customizable modules address the most common elements found in research studies—participant consent, surveys and active tasks.

via Apple PR

WWDC 2015 vom 8. bis zum 12. Juni

WWDC 2015

Apple today announced that it will hold its 26th annual Worldwide Developers Conference June 8 through June 12 at San Francisco’s Moscone West, with more sessions than ever before streamed to developers.

via Apple PR

Ab dem 8. Juni treffen sich in San Francisco am bekannten Ort wieder Entwickler aus aller Welt, erstmals bietet Apple Streams einiger Sessions für alle Entwickler ohne Ticket an, Apples offizielle Lotterie nimmt bis zum 17. April noch Einträge an, am 20. April werden die Gewinner bekanntgegeben.

Erste iOS 8.4 Beta mit neuer Musik-App

Erste iOS 8.4 Beta mit neuer Musik-App

Die erste Beta von iOS 8.4 überrascht nicht nur mich und landet zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit, sie kümmert sich hauptsächlich um Musik.

iOS 8.4 introduces a newly-revamped Music app, which includes a new design that shows pictures of artists in the Artists view and offers personalized playlists. It also offers a new MiniPlayer, a redesigned look for “Now Playing,” global search capabilities that make it easier to search from anywhere within the Music app, and a streamlined design for iTunes Radio to improve music discovery.

via MacRumors

Das unsichtbare Design der Apple Watch

Apple Watch Details

Yet what Dye seems most fascinated by is one of the Apple Watch’s faces, called Motion, which you can set to show a flower blooming. Each time you raise your wrist, you’ll see a different color, a different flower. This is not CGI. It’s photography.

“We shot all this stuff,” Dye says, “the butterflies and the jellyfish and the flowers for the motion face, it’s all in-camera. And so the flowers were shot blooming over time. I think the longest one took us 285 hours, and over 24,000 shots.”

via David Pierce, Wired

David Pierce hat mit Alan Dye, Apples Human Interface-Chef, gesprochen, das Ergebnis sind viele Fotos und ein Text mit einer Menge interessanter Informationen zu bisher unbekannten Details über die Apple Watch. Wochenlang haben Fotografen und Techniker bei Apple an den Fotos für ein Watchface gearbeitet, um diese dann auf jeweils knapp 100.000 Pixel zu schrumpfen und auf ein Display, das in Zukunft Millionen Handgelenke zieren wird, zu packen. Die Liebe zum Detail und die Bereitschaft zu einer solchen Arbeit für Dinge, die kein Nutzer bewusst bemerken wird, ist schlichtweg beeindruckend und könnte – unterbewusst – bei vielen Kunden zur Kaufentscheidung helfen.

Für den kabellosen Musikkonsum: Jabra Sport Rox Wireless

Jabra Rox Titelbild

Seit über einem Jahr habe ich fast ausschließlich kabellose Kopfhörer verwendet – genauer: Meine Sennheiser PX 210 BT. Die Kopfhörer haben einen guten Klang, verbinden sich über Bluetooth (2.0) zuverlässig mit meinen Geräten und lassen sich sehr gut tragen. Vor allem für den Sport war ich nun auf der Suche nach schlankeren In-Ear-Kopfhörern mit Bluetooth 4.0, fündig geworden bin ich bei den Jabra Sport Rox Wireless.

Continue reading Für den kabellosen Musikkonsum: Jabra Sport Rox Wireless

Apple Watch-Interview II: Ortwin Gentz von Wohin?

Ortwin Gentz dürfte spätestens seit dem ersten Interview im vergangenen Sommer den meisten Lesern bekannt sein, nun bildet er den zweiten Teil der Watch-Interviews. Vielen Dank auch an Ortwin!

Du bist Entwickler und möchtest dich beteiligen? Einfach eine Mail an AppTestsss at gmail.com, ich freue mich über jede Zuschrift!

Ortwin-Gentz.jpgKannst du dich und deine App bitte kurz vorstellen?
Ich bin Ortwin Gentz und bin Hauptentwickler der Apps Wohin? und Streets. Die Umkreissuche-App Wohin? ist bereits seit Stunde 0 des App Stores mit dabei, die Street View-App „Streets“ kam vor zwei Jahren neu dazu. Wohin? ist unsere Flaggschiff-App, die bereits über eine halbe Million mal verkauft wurde und über die Jahre in unzähligen Updates weiterentwickelt wurde. Die Idee ist, die lokale Suche nach Restaurants, Geschäften und allem möglichen in der Umgebung zu vereinfachen. Dabei haben wir mehr als 600 Kategorien integriert und greifen auf unterschiedliche Datenquellen wie Gelbe Seiten, Google und einige andere zurück, um optimale Suchresultate zu erhalten. Wenn man sein Ziel gefunden hat, hilft die App auch bei der Navigation dorthin. Neben der eingebauten Routenplanung ist die App mit über 50 verschiedenen Navigations-Apps kompatibel und kann Ziele sogar direkt ins Cockpit eines BMW, Mercedes oder Audi überspielen.

Continue reading Apple Watch-Interview II: Ortwin Gentz von Wohin?

Die Apple Watch-Vorbestellungen starten

Die Apple Watch-Vorbestellungen starten

Gut zwei Stunden nach Start der Online-Vorbestellungen für die Apple Watch sind die Geräte, wie erwartet, nur noch mit langer Verzögerung lieferbar. Immerhin sofort zum Testen gibt es die Testgeräte in den Stores, Termine zur Anprobe lassen sich online vereinbaren. Einen Überlick über alle Euro-Preise bietet meine Tabelle.

Das Twelve South BookBook für iPhone 6 und 6 Plus

Titelbild BookBook

iPhone-Hüllen sind in ihrem Design immer wieder spannend. Im vergangenen September kaufte ich für knapp 700€ ein iPhone 6, die heißeste Technik, die man zu diesem Zeitpunkt bekommen konnte. Und dann nutze ich für über zwei Monate eine Hülle, die das iPhone doppelt so dick werden lässt und vom Design her einem antiken Buch ähnelt. Das spannende daran ist, dass mir die Hülle auch noch gefällt – obwohl sie der krasse Gegensatz zum eigentlichen iPhone ist. Die Rede ist vom Twelve South BookBook, in Deutschland vertrieben durch Arktis.de, die mir freundlicherweise auch mein Testexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Continue reading Das Twelve South BookBook für iPhone 6 und 6 Plus