AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Im Interview: Ortwin Gentz über das Wohin?-Update, iOS 8 und Swift

Ortwin Gentz

Gestern hat Futuretap das erwartete iOS 7-Update für Wohin? veröffentlicht, der Entwickler Ortwin Gentz dürfte den meisten Lesern bekannt sein, zuletzt versorgte er den Blog mit zwei Fotos aus dem Moscone Center zur diesjährigen WWDC. Ortwin war bereit mit mir über das große Update seiner App, iOS 8 und Swift zu sprechen.

iOS 8

Welche neue API ist für dich oder deine App die beste neue API im System?

Sehr spannend finde ich das Thema App Extensions. Ich bin schon lange ein großer Verfechter eines App-Ökosystems, in dem die Apps mehr zusammenarbeiten anstatt komplett isoliert zu sein. Die neuen APIs, die Apple hier vorgestellt hat, sind auf jeden Fall sehr vielversprechend.

Welche iOS 8-Funktion findest du aus der Perspektive eines Nutzers am interessantesten?

Im Alltag wird Handoff zu den oft benutzten Funktionen zählen. Hier hat Apple einen guten Hebel, da sie Mobile und Desktop OS aus einer Hand anbieten. Das kann Google nicht so leicht nachmachen.

Gibt es eine Funktion oder eine API, die du dir gewünscht hättest und die in iOS 8 nicht dabei ist?

Oh jede Menge! Zum Beispiel hätten wir gern die selben Kartenfunktionen wie Apple in seiner Kartenapp wie z.B. die Flyover 3D-Karten. Auch bei den gerade eingeführten Extensions würden wir uns noch weitergehende Funktionen wünschen wie z.B. das beliebige Einbinden von Funktionen von Schwester-Apps.

Inwiefern sind Extensions, egal ob Sharing, Notification Center oder Tastatur, für dich und deine App interessant?

Wenn man sich unsere aktuellen zwei Apps anschaut, liegen die Möglichkeiten ziemlich auf der Hand. Eine nahtlosere Einbindung von Streets in Wohin? ist auf jeden Fall ein spannendes Thema für uns.

iOS 8 ist mit fast allen Geräten kompatibel, die auch iOS 7 unterstützen. Für welchen Zeitraum planst du mit deiner App die iOS 8-Exklusivität?

Für Wohin? wird das relativ bald kommen, bei Streets vermutlich mit dem nächsten größeren Update.

Formuliere in höchstens drei Sätzen ein kurzes Fazit zu iOS 8: Bist du enttäuscht, fehlen dir Funktionen oder findest du die Neuerungen perfekt?

Als die Neuerungen auf der WWDC vorgestellt wurden, war ich sehr positiv überrascht. Die neuen Funktionen machen total Sinn, gleichzeitig wird es nicht zu einer so großen Umstellung für Entwickler wie User kommen wie letztes Jahr mit iOS 7.

Swift

Hast du dich bereits intensiver mit Swift auseinandergesetzt? Wenn ja, wie hat sich die Lernkurve für dich dargestellt?

Ich habe das Thema bislang links liegen gelassen, da der Fokus auf dem Launch von Wohin? 7.0 lag. Dafür konnten wir es ja noch nicht verwenden, da erst mit dem Start von iOS 8 solche Apps im Review zugelassen werden.

Welche Teile von Swift findest du besser, welche schlechter, im Vergleich mit Objective-C?

Die radikale Abkehr vom C-Unterbau bietet viele Vorteile. So können zum Beispiel viele Probleme bereits zur Build-Time diagnostiziert werden und nicht erst zur Laufzeit. Das neue Typ-System definiert klar, welche APIs „nil“ zurückgeben dürfen oder als Parameter zulassen – auch ein klarer Fortschritt. Auf der Minus-Seite stehen das kompliziertere Patchen von System-Methoden.

Hast du Swift bereits in deiner App im Einsatz?

Nein. Für Apps, die Stand heute im App Store sind, ist das wie gesagt nicht möglich.

Kannst du dir vorstellen, deine App in näherer Zukunft in Swift neuzuschreiben oder planst du die langsame Integration von Swift-Bestandteilen in den bestehenden Code?

Es wird eher auf eine stetige Migration hinauslaufen, ähnlich wie das auch bei der Umstellung auf das ARC Speichermanagement der Fall war. Das Schöne ist, dass man Code in beiden Sprachen relativ gut mischen kann.

Auch zu Swift wieder ein kurzes Fazit: Findest du den Schritt einer komplett neuen Programmiersprache zu groß oder siehst du Swift als gute Investition für die Zukunft?

Es ist mit Sicherheit ein sehr großer Schritt, der aber riesige Chancen bietet. Der kompaktere Code, die Abkehr von manuellem Speichermanagement und die besseren Optimierungsmöglichkeiten für den Compiler mit einhergehenden Performance-Verbesserungen sind auf jeden Fall gute Argumente. Apple hat hier einen neuen Grundstein für die Zukunft gelegt.

Wohin? 7

Wohin 7

Was ist der Grund für die Verzögerung bei dem Update?

Wir haben die Oberfläche der App von Grund auf neu entwickelt. Wir wollten nicht nur eine halbherzige iOS 7-Anpassung machen und Farben und Navigationsleisten austauschen. In Wohin? 7 haben wir das komplette Interaktionsmodell überdacht. Wichtig dabei war uns, die gefühlte Navigationstiefe der App zu reduzieren. Der Wechsel von voller Kartendarstellung zur Trefferanzeige ist jetzt sehr viel reibungsloser, da die Karte ständig präsent ist. Viele dieser Änderungen wurden erst durch neue Animations-APIs in iOS 7 ermöglicht.

Wie viele Arbeitsstunden stecken in der Anpassung für iOS 7?

Das dürfte sich auf etwa ein Mannjahr belaufen.

Habt ihr das neue Design komplett mit eurem Team gestaltet oder habt ihr mit einem externen Designer zusammengearbeitet?

Wir arbeiten seit Anbeginn mit dem Designer Wolfgang Bartelme zusammen, so auch für die Gestaltung von Wohin? 7. Viele der Neuerungen, speziell bei den Animationen entstanden in gemeinsamen Design-Sessions, in denen wir uns schön die Bälle zuwerfen.

Was ist der Grund dafür, dass ihr das Update als neue – bezahlte – App in den Store stellt und es nicht als kostenloses Update für die bestehende App anbietet?

Wir finden, das dies angemessen ist in Anbetracht der komplett neu entwickelten Oberfläche. Nach 5 Jahren kostenloser Updates ist es aus unserer Sicht fair, die Bestandskunden mit einem kleinen Obulus neu zur Kasse zu bitten. Wir kommen unseren vielen treuen Usern mit einem reduzierten Einführungspreis von 1,79 € entgegen.

Ihr veröffentlicht das iOS 7-Update und iOS 8 steht schon direkt vor der Tür. Welche Pläne habt ihr für das neue System?

Wie bereits gesagt, sind Extensions ein Thema, das wir uns sehr genau anschauen werden!

Welche Funktion findest du persönlich in der neuen App am besten?

Ich sehe die App eher als Kunstwerk, in dem sich ein stimmiger Gesamteindruck erst durch das Zusammenspiel aller Komponenten ergibt. Bei den neuen Funktionen gefällt mir besonders die Pebble-Integration, als Fortsetzung von Wohin? am Handgelenk.

Gibt es einen Geheimtipp, den jeder Wohin?-Nutzer kennen muss?

Wenn man mal wissen möchte, was es quer über alle Kategorien in der Umgebung alles gibt, kann man einfach nach * suchen.

Das Interview haben wir per Mail geführt, ich danke Ortwin für die Zeit und die Antworten!

Kategorie: Interview

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*