AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Der falsche Schritt: Das iPhone 5c mit 8GB

iphone5c8gb

Gestern startete Apple ein 50€ günstigeres iPhone 5c mit 8GB und macht damit einen Schritt, den ich als Signal in die falsche Richtung sehe. Über das iPhone 5c gab es bereits zum Start einige Diskussionen, da das neue Modell nicht so günstig war, wie es einige Analysten1 erwartet hatten. Mit dem 8GB-Modell scheint Apple zu erkennen, dass das 5c einigen Kunden immer noch zu teuer ist oder sie durchaus bereit sind, 100€ mehr für ein 5s zu zahlen, ein günstigeres Modell ist also ein konsequenter Schritt, die Umsetzung ist jedoch nicht glaubwürdig sondern unklug.

Machen wir uns nichts vor, Speicher kostet heutzutage quasi nichts mehr, der Preis, den Apple für das Upgrade von 16 auf 32 beziehungsweise 32 auf 64 GB verlangt, ist unverständlich2. Außerdem dürfte relativ klar sein, dass Apps über die letzten Jahre immer größer geworden und selbst 16GB-Speicher mit Fotos, Videos und Musik relativ schnell belegt sind. Für Apple wäre – meiner Meinung nach – der konsequentere und kundenfreundlichere Schritt gewesen, ein iPhone 5c mit 64GB einzuführen und die Preisstufen nach unten zu korrigieren3, aber nicht, ein günstigeres Modell einzuführen, das nur 8GB-Speicher hat.

Perhaps there is a segment of the market that just wants a new model iPhone, but won’t do very much with it. Maybe a new-model iPhone is a status symbol to them. Maybe they like the ease of use of iOS. But either way, they have very modest needs: they stick with the on-board apps, load up a few music albums, take a modest number of photos. Maybe for them, 8GB is enough.

via 9to5mac

Mit dieser These kann Ben Lovejoy durchaus Recht haben, trotzdem setzt Apple damit ein falsches Zeichen. Ich persönlich hoffe seit mehreren Jahren darauf, dass die 16GB-Version des iPhones von Apple fallengelassen wird und stattdessen das 32GB-Modell das Einstiegs-iPhone ist, weil ich persönlich selbst bei 16GB schnell an die Grenzen des Speichers stoße.

Ob der neue Schritt viele Kunden zufrieden stellen kann, wird sich in den nächsten Monaten zeigen, ich persönlich bin der Meinung, dass Apple damit ein falsches Zeichen setzt, das die Entwicklung des Unternehmens nicht voranbringt, sondern unverständliche Sparzwänge umsetzt und den Kunden damit mehr als nötig schadet.


  1. Meine Meinung zu dieser Art von Beruf dürfte bekannt sein, das iPhone 5c hat diese Ansicht in weiten Teilen erneut bestätigt.  

  2. Theoretisch könnte Apple problemlos mit einem 64GB-Modell einsteigen und iPhones mit 128GB und 256GB als Alternative anbieten, ohne deutliche Verluste in der Marge hinnehmen zu müssen, trotzdem werden weiterhin 8 und 16GB-iPhones verkauft, zum Nachteil des Kunden.  

  3. Hätte Apple statt des 8GB 5c den Preis des 16GB-Modells auf 549€ gesenkt, für das 32GB-Modell noch 599€ verlangt und eine 64GB-Version für 699€ eingeführt, hätte man das Problem deutlich kundenfreundlicher und angenehmer lösen können.  

Kategorie: iOS

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*