AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

Vor der WWDC-Keynote: Ideen, Wünsche und Gerüchte

Am 10. Juni wird sie stattfinden, die erste Keynote in diesem Jahr. Wie gewohnt sammele ich vorher einige Idee und mögliche Produkte, die vorgestellt werden könnten. Meine Wünsche für iOS 7 habe ich bereits an dieser Stelle gesammelt, deswegen wird der entsprechende Kommentar in dieser Sammlung kürzer ausfallen.

Software

We can’t wait to get new versions of iOS and OS X into their hands at WWDC

Phil Schiller

iOS 7

Flickr OS X

Ein neues Interface aus den Händen von Jony Ive scheint gesetzt, eine Integration von Vimeo und Flickr als “soziale Dienste” erscheint ebenso fast sicher. Trotz Berichten rund um eine Verspätung des neuen Systems ist die Vorstellung auf der WWDC für mich klar, iOS nahm in den letzten Jahren einen sehr großen Teil der WWDC-Keynotes ein und auch viele Entwickler-Sessions werden sich um das neue System drehen, setzen also eine fertige (Beta-)Version voraus. Gelungene Konzepte hatte ich in diesem Jahr bereits an zwei (1, 2) Stellen aufgegriffen und ausgiebiger behandelt. Neue Benachrichtigungen und ein überarbeitetes Notification Center sind für mich im Redesign inbegriffen, schnellerer Zugriff auf Einstellungen wäre durchaus wünschenswert und kann bestimmt an der ein oder anderen Stelle integriert werden.

Veröffentlichung von iOS 7 dürfte, wie gewohnt, im Herbst stattfinden, ein Termin Ende September klingt gut. Sich auf Kompatibilität festzulegen ist immer etwas schwierig, ich gehe jedoch davon aus, dass sowohl das iPhone 4 als auch das iPad 2 ein Update auf die nächste iOS-Version erhalten werden, wenn auch möglicherweise mit etwas abgesteckten Funktionen.

OS X 10.9

TotalFinder

Für den Desktop sind meine Wünsche eher bescheiden. Ein überarbeiteter Finder und bessere Unterstützung für mehrere Bildschirme klingen gut und erscheinen mir sinnvoll, auch Siri und Karten klingen logisch und lassen sich besser verkaufen als Power-Funktionen. Ein Lockscreen für verpasste Benachrichtigungen wäre toll, setzt aber die ständige Aktivität des Macs voraus, was vor allen bei mobilen Geräten ordentlich auf den Akku gehen dürfte. Ein komplett neues Interface halte ich für unwahrscheinlich, das dürfte Apple sich für die nächste Generation des Systems aufheben. Warum wir diese noch nicht in diesem Jahr sehen? Möglich wäre es, immerhin gab es bisher noch keine Entwickler-Beta, trotzdem zeigt sich OS X 10.9 in den Webstatistiken, andere Apple-Desktop-Systeme sind bisher nicht aufgetaucht, eventuell aber auch einfach nur eine Ablenkungsmaßnahme.

Eine Veröffentlichung im Sommer halte ich für unwahrscheinlich, immerhin müssen die Entwickler einen gewissen Zeitraum haben, um ihre Apps zu testen und anzupassen. Ein Termin im Herbst diesen Jahres klingt schlüssig, wahrscheinlich dann zusammen mit oder kurz nach iOS 7.

iCloud

iCloud

Bereits im vergangenen Jahr habe ich eine iMessage-Integration nicht ausgeschlossen und eindeutig befürwortet, auch 2013 finde ich die Idee noch reizvoll, vor allem, weil Apple damit endlich mehr Cross-Plattform-Aktivität zeigen würde, BlackBerry Messenger legt vor. Sonst wünsche ich mir vor allem Verbesserung im Hintergrund, um nervige Sync-Probleme endlich in den Griff zu bekommen und teilweise nicht erreichbare iMessage-Server dauerhaft wieder ans Netz zu bringen.

Sämtliche Neuerungen an iCloud könnten theoretisch sofort nach der Keynote ans Netz gehen, da viele Funktionen jedoch mit iOS 7 und OS X 10.9 zusammenarbeiten dürften, halte ich auch hier einen Herbst-Release für wahrscheinlich.

iTunes Connect

Die Aktualisierung des Bugreporters lässt auf große Updates der Entwicklertools zur WWDC hoffen. Google hat auf der Google I/O bereits vorgelegt und gibt Entwicklern jetzt durchdachte Möglichkeiten zur Verteilung von Betas und gestaffelten Veröffentlichungen, Apple hinkt hier aktuell hinterher. Betas können überhaupt nicht ohne Dritt-Anbieter verteilt werden, Gerätelimits und Zertifikate erschweren die Prozesse zusätzlich.

Voraussetzung für das neue Beta-System könnte OS X 10.9 und iOS 7 werden, die Neuerungen dürften also bis zum Herbst zum Testen zur Verfügung stehen und mit Veröffentlichung der neuen Systeme öffentlich werden.

Hardware

iPhone, iPod und iPad

Hier lege ich mich fest. Auf der WWDC werden wir weder ein neues iPhone, noch ein neues iPad oder einen iPod sehen. Die Events dafür finden separat im Herbst statt, der Fokus der WWDC liegt auf Software und Macs.

Macs

Neue iMacs und Mac minis halte ich für unwahrscheinlich, das letzte Update gab es erst im vergangenen Oktober. Der Mac Pro hingegen ist seit 2010 praktisch ohne Update und darf in Europa nicht mal mehr verkauft werden, ein Update wäre hier also mehr als fällig und sinnvoll. Auch ein Update der MacBook Pros könnte anstehen, die aktuelle Generation ist von der WWDC 2012. Bei den MacBook Airs könnte sich einiges tun, ein Retina-Upgrade halte ich nicht für unwahrscheinlich. Ob das Display in das dünne Gehäuse passt kann ich nicht abschätzen, eventuell wäre das Retina MacBook Air etwas dicker als das “normale”. Sollte es neue Macs geben, kommen diese mit neuem “Haswell“-Chipsatz, davon gehe ich stark aus.

Hält man sich an Traditionen aus dem letzten Jahr sind alle neuen Macs direkt nach der Keynote bestellbar und werden wenige Wochen danach geliefert, kleinere Updates, wie ich sie bei den MacBook Pros vermute, könnten sogar direkt in den Verkauf gehen, ein komplett neuer Mac Pro und ein Retina MacBook Air brauchen entsprechend etwas länger.

flattr this!

Kategorie: News

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*