AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Das Märchen von zwei Fernsehern und einem Ring

Apple TV

Bild: Apple

The “iTV” ecosystem represents a major innovation for the $100 billion LCD TV industry that will revolutionize the TV experience forever […]

Secondly, we believe Apple will release a miniature device called “iRing” that will be placed on a user’s finger and act as a navigation pointer for “iTV” […]

via BGR

Tiefsinnige und begründete Spekulationen Marktanalysen von Analysten in allen Ehren, aber in der wilden Apple-Gerüchtewelt schießt Brian White mit der abschließenden Notiz über seinen China-Trip meiner Meinung nach wirklich den Bock des Tages. Einen Fernseher von Apple halte ich nach wie vor für unwahrscheinlich, da der aktuelle Apple TV sich gut verkauft und mit einer möglichen Erweiterung um Applikationen oder Clients für iOS- und Mac-Apps das perfekte Gerät für jedes Wohnzimmer darstellen würde. Der Hauptgrund: Ein Apple TV kostet in seiner aktuellen Fassung 99$, ein guter Fernseher mindestens 600$, der mögliche Aufpreis eines Apple-Modells dürfte klar sein. Außerdem werden Fernseher eher selten aktualisiert, der Einstieg in den Markt würde deswegen eher schleppend und damit, für erwähnte Analysten, viel zu langsam und sehr enttäuschend verlaufen. Warum sollte Apple also den Bedarf sehen, diesen Markt erobern zu wollen, wenn sie damit die nächsten zwanzig Jahre zubringen werden?

Interessant ist auch der iRing, der, meiner Meinung nach, jegliche Glaubwürdigkeit aus der Notiz nimmt. Fernseher mit Bewegungssteuerung gibt es bereits eine Menge (siehe Samsung) und alle funktionieren nur halbwegs oder im besten Fall okay. Ob ein Ring dafür Abhilfe schaffen könnte? Wohl eher nicht. Und außerdem: Wie wird dieser Ring mit Strom versorgt? Will man seinen Ring laden? Wohl auch nicht.

“iTV” will come with a “mini iTV” screen that will seamlessly allow users to view content on this smaller, 9.7-inch screen, while also opening up use cases around home security, phone calls, video conferencing and other areas.

Interessant hingegen ist die Idee des zweiten, kleineren Bildschirms. Was der White dabei übersieht: Von diesem kleinen Bildschirm sind bereits 500 Millionen Stück auf dem Markt.

Sollte Apple jemals auf die Idee kommen, ernsthaft in den Fernsehmarkt einzusteigen, wird diese Eroberung eher in die andere Richtung ablaufen, nämlich dass iOS-Geräten mit dem Apple TV als Set-Top-Box zusätzliche Funktionen geboten werden und Apple damit nebenbei still und heimlich den Konsolenmarkt aufräumt. Das Potential für zwei Bildschirme zum Zocken oder für Mehrwert zu Fernsehsendungen ist unbestritten da, die Frage ist nur, welcher der beiden Bildschirme rechnen wird und welcher „nur“ als zweite Darstellungsfläche genutzt wird. Ich würde diese Frage tendenziell so beantworten, dass ein iPhone oder ein iPad die Rechnung von Spielen und anderen Apps übernimmt, diese aber über AirPlay, wie es aktuell bereits möglich ist, dem Apple TV zusätzliche Funktionen bieten. Diesen Markt könnte Apple mit Veröffentlichung eines Apple TV SDK und mehr Möglichkeiten für Splitscreen-AirPlay weiter fördern, Potential für einen Fernseher sehe ich aktuell aber nicht.*

*Zu beachten gilt hierbei, dass es sich dabei um meine Meinung handelt. Eventuell werde ich mich in ein paar Monaten überrascht umschauen, eventuell behalte ich aber auch Recht und die geschätzten Analysten sind überrascht. Wir werden sehen, was der Rest des Jahres bringt.

Kategorie: News

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*