AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Tipulator 3 – Trinkgeldrechner mit neuem Interface

Tipulator 3

Weihnachten rückt näher, da häufen sich auch die Essenstermine mit Familie, Freunden und Arbeitskollegen. Die große Frage eines solchen Abends stellt sich dann immer am Ende, wenn gezahlt wird: Wie viel Trinkgeld gebe ich der Bedienung? Antwort auf diese Frage gibt auf dem iPhone Tipulator, eine weitere App aus dem Hause Sophiestacation Software. In der heute veröffentlichten Version 3.0 der App (0,89 Euro) liegt der Fokus ganz klar auf dem Ausbau und der Verbesserung des User Interfaces. Neben einer Anpassung für den großen Bildschirm des iPhone 5 und des neuen iPod touch haben die deutschen Entwickler unter Sophia Teutschler alle Grafiken und Bedienelemente nicht nur überarbeitet, sondern komplett neu gestaltet.

Die gesamte Oberfläche der App besteht strenggenommen aus nur fünf Eingabefeldern, in die den Rechnungsbetrag, den Prozentsatz für die Berechnung des Trinkgelds, die gewünschte Rundung des Gesamtergebnisses und die Zahl der Personen, durch die der Betrag geteilt werden soll, entgegennehmen. Die eigentliche Eingabe erfolgt im obersten Feld, dort trägt man den Rechnungsbetrag ein. Das Feld darunter enthält den Betrag der Rechnung, der als Trinkgeld berechnet werden soll. Standardmäßig rechnet die App hier mit 15%, von „nichts“ bis 50% lassen sich jedoch alle Werte wählen. Das Feld darunter zeigt das eigentliche Ergebnis an. Interessant ist hier vor allem die Option, per Tipp auf das Feld einzustellen, ob der Gesamtbetrag aufgerundet oder abgerundet werden soll bzw. exakt ausgegeben wird. Ist man mit mehreren Personen unterwegs und möchte den Rechnungsbetrag fair teilen, kann man im letzten Feld noch einstellen, durch welche Anzahl an Personen das Ergebnis geteilt werden soll.

Eine weitere neue Funktion in Version 3 ist es, die Steuern aus dem Gesamtbetrag herauszurechnen, dadurch fällt das Trinkgeld geringer aus, wird aber nur auf die eigentliche Leistung und nicht auf die steuerlichen Abgaben gezahlt.

Kategorie: News

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*