AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

iOS 6 Beta 4 skaliert für das nächste iPhone auf 640 x 1136 Pixel

via ETrade Supply

Nach der Veröffentlichung verschiedener Bilder der nächsten iPhone-Generation und eines passenden Front-Panels scheint dem neuen Display nichts mehr im Weg zu stehen. Bereits zu Beginn des Jahres gab es Gerüchte zu einem 3,99″-Display mit einer Auflösung von 640 x 1136 Pixeln, die neuste iOS 6-Beta bestätigt diese Berichte. Wie 9to5mac berichtet, ergeben sich weitere Hinweise auf ein Display mit dieser Auflösung in Apples iPhone-Simulator auf dem Mac. Mit ein paar Tricks lies der Blog diese Test-Umgebung auf einer höheren Auflösung laufen und stellte dabei fest, dass sich das Interface unter iOS 6 auf 640 x 1136 Pixel ohne Probleme hochskaliert und auf dem Home-Screen eine weitere Reihe Icons hinzufügt, unter iOS 5.1 änderte sich nur der Abstand der Homescreen-Icons, das System reagierte jedoch nicht mit speziellen Änderungen.

Vermuten könnte man nun einmal, dass Apple die Anzeige des Homescreens einfach dynamischer gestaltet hat und so je nach Auflösung eine passende Anzahl an Icons anzeigt, auch hier hat der Bericht jedoch noch eine weitere interessante Entdeckung gemacht: Auf die Änderungen reagiert das System nur bei einer Auflösung von 640 x 1136 Pixeln, andere Auflösungen darüber oder darunter bleiben ohne Änderung.

Die Zeichen in Sachen Display stehen also ganz klar auf Änderung, obwohl die kleine Änderung im Simulator dem Gerüchteberg nur die Spitze aufsetzt, Hardware-Leaks sind deutlich mehr wert. Für Entwickler dürfte also mit der Keynote, die im Herbst bevor steht, eine heiße Phase mit teilweise sehr viel Arbeit entstehen. Ist das INterface sehr felxibel geschrieben und kann sich in der Höhe anpassen, dürften die Änderungen nur minimal ausfallen, bei Spielen und anderen Anwendungen, die viele Grafiken integriert haben, werden die Entwickler mehr Aufwand investieren müssen, um Apps anzupassen und den neuen Platz zu nutzen. Interessant werden wird auch Apples Übergangslösung für nicht optimierte Apps. Sollten diese ohne spezielle Anpassung auf dem Gerät nicht laufen, wäre die Frustration der ersten Käufer enorm, eher ist eine Lösung mit schwarzen Balken am oberen und unteren Rand denkbar. Solltet ihr als Entwickler in der nächsten Zeit etwas ungenutzte Zeit übrig haben, in der ihr vielleicht auf den Release einer neuen App oder ein Update bzw. XCode wartet, könntet ihr die Zeit nutzen, um schon mal mit der ein oder anderen Grafikarbeit zu beginnen bzw. eure Apps responsiver zu gestalten, sodass sie auf Änderungen in der Höhe flexibel reagieren können. Damit helft ihr nicht nur euren neuen iPhone 5-Kunden, sondern erlaubt auch allen bisherigen Nutzern bei der Verwendung des Personal Hotspots eine vernünftige Ansicht der App anzuzeigen.

Kategorie: News

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*