AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Apple veröffentlicht OS X Mountain Lion

Wie bereits auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt und gestern während der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse offiziell bestätigt, hat Apple heute OS X Mountain Lion, die neuste Version des Desktop-Betriebssystems aus dem eigenen Haus, veröffentlicht. Die Liste der Neuerungen ist enorm, die größten findet ihr hier im Überblick:

Notification Center + Benachrichtigungen:

Wie iOS hat der Mac jetzt auch eine Anlaufsstelle, in der alle Notifications landen. Slidet man mit drei Fingern auf dem Magic Trackpad bzw. der Magic Mouse von rechts nach links, blendet sich die Übersicht ein. Auch Benachrichtigungen wurden komplett überarbeitet, wie von iOS gewohnt erscheinen sie nun als Banner am oberen Bildschirmrand in der rechten Ecke. Besonders cool: Ist der Mac mit einem Beamer verbunden, bleiben alle Benachrichtigungen stumm und landen direkt im Notification Center, die Präsentation kann ungestört fortgesetzt werden. Außerdem erhalten zwei kleine Widgets Einzug in die Nachrichtenzentrale: Von dort aus ist es nun direkt möglich zu Facebook (ab Herbst, zusammen mit iOS 6 und einem entsprechenden, kleinen Update) und Twitter (ab sofort) zu posten.

Notizen + Erinnerungen:

Weitere Anleihen macht Apple bei iOS: Die bekannten Applikationen „Erinnerungen“ und „Notizen“ kommen auf den Mac. Die Erinnerungen sind der iOS-App sehr ähnlich, synchronisieren sich über iCloud und andere CalDAV-Dienste. Spektakulärer ist die Umsetzung der Notizen: Kleine Anmerkungen lassen sich gewohnt einfach erstellen, heften sich mit einer Geste an den Desktop und lassen sich sogar in Ordnern organisieren. Neben normalen Text können sie aber auch Bilder und Links beinhalten, was gegenüber der iOS-App einen großen Vorteil birgt. Der Abgleich mit anderen Macs funktioniert auch hier über iCloud und andere IMAP-Dienste.

PowerNap:

Schickt man den Mac schlafen, geht er bisher wirklich schlafen und ruft weder Mails ab, noch macht er Backups mit Time Machine oder empfängt anderweitig Benachrichtigungen, mit PowerNap ändert sich das. Auf allen kompatiblen Geräten erledigt der neue Dienst diese Aufgaben, und das ohne Geräusche abzuspielen oder den Bildschirm zu erleuchten.

Sharing:

Die Weitergabe von Bildern, Videos oder Websiten wird immer wichtiger. Auch Apple hat diesen Trend erkannt und baut in OS X Mountain Lion ein Sharing-Menü ein, dass alle wichtigen Informationen zu Twitter (ab sofort) oder Facebook (ab Herbst) weitergibt bzw. sie als Mail versendet oder in einer iMessage an den Empfänger verschickt. Verfügbar ist das Menü in den neusten Versionen aller Apps von Apple, auch Entwickler können es in ihre Apps integrieren.


AirPlay Mirroring:

Noch eine Funktion, die von iOS bereits seit Version fünf (ab dem iPad 2 und dem iPhone 4S) bekannt ist und jetzt auch auf Apples Desktop Einzug erhält: Die Weitergabe des kompletten Bildschirm-Inhalts über AirPlay. Im Zusammenspiel mit einem Apple TV kann das MacBook, der iMac, der Mac Pro oder der Mac Mini jetzt kabellos das gesamte Wohnzimmer unterhalten, eine Funktion, die großes Potential haben könnte.

Siri:

Eine komplette Siri-Portierung auf den Desktop hat Apple sich (vorerst) gespart, zumindest die Diktier-Funktion ist jetzt aber in allen Apps mit Texteingabe verfügbar. Mit einer kleinen Tastenkombination öffnet sich ein Mikrofon-Fenster und der Mac lauscht euren Worten. Voraussetzung dazu ist eine Internetverbindung, die Erkennung der Sprache erfolgt, wie von iPhone und iPad gewohnt, komplett über Apples Server.

GameCenter:

Eine große Neuerung für alle Zocker auf dem Mac ist definitiv das GameCenter. Wie auch unter iOS ist es darüber möglich, Errungenschaften in Spielen zu verwalten mit anderen Spielern auf Mac und auch iOS in Multiplayer-Duellen anzutreten.

Messages:

Auch iMessage kommt auf den Mac. Mit Messages (früher iChat) ist es möglich, Nachrichten, Bilder, Videos und sogar Dateien an andere iMessage-Nutzer auf der ganzen Welt zu senden. Im Zusammenspiel mit iOS 6 kann der Mac sogar Nachrichten erhalten, die an die Handynummer eines iPhone gesendet wurden, das mit der verwendeten Apple-ID verknüpft ist.

Gatekeeper:

Auch in Sachen Sicherheit hat Apple neben vielen kleinen Verbesserungen eine große Neuerung im Gepäck: Gatekeeper. Um gegen Malware anzukämpfen ist es in den Systemeinstellungen jetzt möglich einzustellen, Programme aus welchen Quellen man installieren darf. Zur Auswahl stehen: Nur Programme aus dem Mac App Store; Programme aus dem App Store und mit der Developer-ID signierte Software; sowie alle Programme.

Kompatibel mit OS X Mountain Lion sind folgende Macs:

  • iMac (Mitte 2007 oder neuer)
  • MacBook (Ende 2008 Aluminum oder Anfang 2009 oder neuer)
  • MacBook Pro (Mitte/Ende 2007 oder neuer)
  • MacBook Air (Ende 2008 oder neuer)
  • Mac mini (Anfang 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Anfang 2008 oder neuer)
  • Xserve (Anfang 2009)

Solltet ihr euren neuen Mac erst nach der WWDC gekauft haben, besteht für euch 30 Tage lang die Möglichkeit, das Update kostenlos zu beziehen. Alle Informationen dazu findet ihr hier.

Verfügbar ist OS X Mountaion Lion für 15,99€ im Mac App Store, ein Datenträger mit dem Update wird zurzeit nicht angeboten.

 

Kategorie: News

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*