AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

AppTestsss -

Apple präsentiert iOS 6: Alle neuen Funktionen im Überblick

Die WWDC-Keynote ist beendet, neben iOS 6 wurden auch neue MacBooks und OS X Mountain Lion endgültigt präsentiert. Erstmal jedoch zum mobilen System:

 

Eine der großen Neuerungen ist Siri. Die Assistentin kann neben den bekannten Funktionen nun noch einige Sachen mehr. So kann man nun sämtliche Sportereignisse abfragen und Spieler vergleichen. Auch neu sind die detaillierten Informationen zu Restaurants mit Bewertung, einer Karte und auch Bildern, die bei Tipp auf eine Siri-Suche präsentiert werden. Außerdem fragt Siri jetzt die Filme in lokalen Kinos ab und kann diese auch nach speziellen Schauspielern durchsuchen. Auch der App-Start ist jetzt möglich, man sagt einfach „Ich möchte Temple Run spielen“ und Siri startet die App.

Die nächste große Neuerung ist eine tiefe Facebook-Integration, wie wir sie seit iOS 5 von Twitter kennen und schätzen. Aus sämtlichen Apps können jetzt Daten wie Fotos oder Web-Adressen direkt an das Netzwerk geteilt werden, auch eine API für Entwickler ist vorhanden, mit der die Login-Daten aus den Einstellungen abgefragt und als Login benutzt werden können.

Außerdem kann Siri jetzt zu Twitter und auch Facebook posten, auch eine direkte Integration ins Notification Center ist gegeben. Eine weitere Integrationsstelle ist der Kalender sowie die Kontakte, dort fragt iOS automatisch alle Termin sowie Bilder der Kontakte ab und fügt sie dem entsprechenden Kontakt bzw. Kalender hinzu. Auch das Teilen von Apps, Musik und Filmen aus dem App Store bzw. iTunes ist möglich, Bewertungen und Rezensionen werden mit Facebook verbunden, so können die Bewertungen der Freunde für eine App eingesehen werden.

Eine weitere große Änderung erfährt das Telefon, dessen App seit der ersten iPhone OS-Version etwas angestaubt ist. Empfängt man nun einen Anruf, erscheint, wie seit iOS 5.1 auf dem Lockscreen, ein Slider mit dem Telefonhörer. Betätigt man diesen, kann man den Anruf wie gewohnt annehmen und ablehnen, man kann dem Anrufer aber auch eine Nachricht senden oder sich mit einem Reminder daran erinnern lassen, einen Rückruf zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Die nächste große Sache ist der „Do not disturb“-Button in den Einstellungen. Aktiviert man diesen, empfängt das iPhone zwar noch einkommende Nachrichten, diese beleuchten dann aber weder das Display, noch spielen sie ein Geräusch ab. Aktiviert werden kann dieser auch automatisch in einem bestimmten Zeitraum, Anrufe von Favoriten können aber auch in dieser Uhrzeit erlaubt werden. Auch Notfälle sind kein Problem, ruft eine Person innerhalb von drei Minuten zweimal an, klingelt der zweite Anruf trotz aktiviertem „Software-Stumm-Schalter“.

Weiter im Text: Eine Apple-ID verknüpft sich jetzt auch mit der Telefonnummer, wird das iPhone also auf dieser Nummer angerufen bzw. bekommt dort eine Nachricht, klingeln auch iPad und Mac mit gleicher Nummer. FaceTime ist nun außerdem über Mobilfunk möglich, sowohl auf dem iPhone mit 3G wie auch auf dem iPad mit 4G.

Auch komplett erneuert wurde der mobile Safari. Die aktuellen Tabs synchen sich nun über iCloud, so kann der Tab, der auf dem iPhone geöffnet ist blitzschnell auch auf dem iPad aufgerufen werden. Außerdem cachet die Leseliste nun alle dort hinzugefügten Artikel für eine spätere Offline-Zeit und kann diese dann ohne Internetverbindung im Safari öffnen. Eine großartige neue Funktion ist der Support für den Bild-Upload zu Websiten, die etwas mit diesen anfangen können. Shutterfly und Flickr können nun also auch mobil mit Bildern befüllt werden, ohne eine spezielle App installieren zu müssen. Auch hier hat sich einiges getan: Hat ein Entwickler eine Website und auch eine App, kann er auf seiner Seite ein Banner einbauen, dass direkt in den App Store auf die App verlinkt und einen schnellen Download ermöglicht. Eine weitere wortwörtliche große Neuerung ist der iPhone-Browser im Querformart, dort wechselt er nämlich automatisch in den Full-Screen-Modus und bietet noch mehr Platz für die Website.

Auch Fotostream hat ein Lineup erhalten. Wie spekuliert können Fotos nun mit Freunden geteilt und auch kommentiert werden. Dazu erhält die Foto-App einen neuen Fotostream-Reiter, der alle geteilten Alben anzeigt und den direkten Zugriff ermöglicht.

Mail hat ein paar tolle neue Funktionen gelernt, so kann bestimmten Absendern jetzt der VIP-Status zugeteilt werden, Nachrichten dieser Personen werden dann, im Gegensatz zu allen anderen, direkt im Lockscreen angezeigt. Zwar nur in einem Nebensat erwähnt, trotzdem aber genial: Jeder der eingerichteten Mail-Accounts kann nun eine andere Signatur nutzen.

Eine weitere Neuerung bei den Mails ist die einfache Möglichkeit, ein Foto oder ein Video aus der Bibliothek hinzuzufügen, eine praktikable Anhang-Verwaltung gibt es aber immer noch nicht. Zumindest kann das iPhone jetzt aber verschlüsselte Anhänge öffnen und anzeigen.

Auch eine neue App hatte Scott Forstall im Gepäck: Passbook speichert sämtliche Kundenkarten und (Flug-)Tickets. Kommt man an einem Ort vorbei, dessen Karte gespeichert ist, wird man per Push an diese erinnert. Auch eine Bezahlung ist möglich, ob diese über die Apple-ID berechnet wird, ist (mir) nicht ganz klar.

Wie erwartet hat Apple auch eine komplett neue Karten-App ohne Googles Dienst vorgestellt. Mit beeindruckendem 3D und flächendeckendem Verkehrsinformationen ist sie eine würdige Alternative zu allen anderen Apps.

Komplett neu sind auch die Informationen zu Orten, die vom Provider Yelp präsentiert werden. Sie enthalten Bilder, Bewertungen und auch Kontaktinformationen sowie die Adresse.

Auch brandneu ist die Turn-by-Turn-Navigation. Basierend auf dem aktuellen Standort und unter Berücksichtigung des Verkehrs, kann das iPhone Routen zu Punkten in aller Welt berechnen. Möglich ist das einmal über die Karten-App, aber auch Siri kann die Routen programmieren. Besonders toll ist die Integration auf dem Lockscreen, auch dort zeigt das iPhone die nächsten Kommandos und den aktuellen Standort auf einer Karte an.

Verfügbar ist iOS 6 für:

  • Das iPhone 3GS, das iPhone 4 und das iPhone 4S
  • Das iPad 2 und das neue iPad (3. Generation)
  • Den iPod touch der vierten Generation

Verfügbar ist iOS 6 ab Herbst, eine erste Beta wird noch heute über das Dev-Center zu beziehen sein,

Kategorie: News