AppTestsss

News, Berichte und Videos rund um Apple, iPhone, iPad und Mac

[Cydia-Apps] Dashboard X und Jukebox – Widgets auf dem iOS-Homescreen platzieren

Direktlink

Mit iOS 5 führte Apple das Notification Center und zwei Widgets in diesem neuen Teil von iOS ein, auf dem Homescreen sucht man bisher vergeblich nach kleinen ZUsatzinformationen zu allerlei Sachen, auch eine Zugriffsstelle für Entwickler ist nicht in Sicht (die WWDC darf mich gerne überraschen). Die Cydia-App Dashboard X (1,99$) ändert diese Misstände und ergänzt dem Homescreen um einige nette Zusatzinformationen, die durch den Cydia Store nahezu beliebig erweiterbar sind.
Eine dieser Zusatzwidgets ist Jukebox, eine kleine Anwendung, die Informationen zur aktuellen Wiedergabe im Notification Center und, dank Dashboard X, auch auf dem Homescreen platziert.

 

flattr this!

Foursquare erscheint in Version 5 mit komplettem UI-Redesign

Der soziale Check-In-Dienst Foursquare präsentiert seine iOS-App (kostenlos – iPhone-only) heute in Version 5.0 und damit einhergehend mit einem komplett neuen User-Interface. Mit einem ganzen Grafikteam hat der Dienst alle Grafiken seiner iOS-App neu designt. Gut sieht das neue Interface auf jeden Fall aus. Mit deutlich mehr Grafiken und schickeren Buttons sowie einer einfacheren Navigation macht die App jetzt richtig was her und wird immer mehr zu einem Hingucker.

Neben dem Redesign hat Foursquare jedoch auch ein paar neue Funktionen gelernt: Der “Explorer”-Bildschirm zeigt nun mehr Beiträge und die Freundesliste fasst passende Beiträge zusammen. Außerdem können Check-Ins sich nun auch in die Facebook Chronik einbinden und sich so auf der eigenen Facebook-Seite verewigen.

flattr this!

Google Maps präsentiert sich in 3D

Direktlink

Wie erwartet hat Google gestern auf einer spontan anberaumten Pressekonferenz die nächste Dimension der hauseigenen Karten präsentiert. Während der Auftritt auf der Bühne eher etwas ungeplant und an vielen Stellen nicht ganz rund wirkte, sehen die 3D-Karten umso besser aus. Erstellt werden sie durch überfliegende Flugzeuge, die Bilder machen und diese dann an Rechner zu einem 3D-Modell rendern. Wie flächendeckend die neue Technologie vorhanden ist, wurde nicht ganz klar.

Angekündigt wurde diese Technik explizit auch für iOS, jedoch nicht in der normalen Karten-Anwendung, sondern in einer speziellen Applikation. Eine weitere Bestätigung Apples eigenen Kartendienst für nächsten Montag. In Sachen 3D in Karten sind die Erwartungen seit dem letzten Abend zumindest gewachsen, ich kann mir durchaus vorstellen, die Google Earth-App (kostenlos – Universal) als Standard-Applikation zu nutzen.

 

flattr this!